webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Hirter Privat Pils

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Hirt GmbH / Micheldorf


Herkunft:

Österreich


Getestet am:

31.08.2011


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht hopfig


Geschmack:

malzig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 05.08.2003: Dieses "Privat Pils" ist mal wieder ein besonderes Pils. Eines mit Tiefgang. Nicht so ein oberflächliches Bierchen, welches nach zwei Schlücken nicht mehr schmeckt. Nein! Ganz im Gegenteil. Dieses Bier möchte getrunken werden. Wieder und wieder! Man erlebt mit jedem Schluck eine neue faszinierende Nuance dieses Gebräus aus dem schönen Kärnten. Selbst nach Minuten hat man immer noch diese angenehme Würze auf der Zunge. Einfach herrlich! Dieses Bier ist wirklich gut. Der einzige negative Punkt: Der Schaum will irgendwie nicht voll zur Geltung kommen. Das können wir gerade noch verschmerzen, so dass dieses Bier ins obere Mittelfeld gestellt wird. Prost! 10 von 10 Punkten.

Bewertung 31.08.2011:
Sind das echt schon wieder über acht Jahre her, dass ich das letzte Mal das Kärntner Bier "Hirter Privat Pils" genossen habeß Echt? Unglaublich! Die volle Punktzahl hat es damals erreicht. Ui, dass nenne ich mal bemerkenswert. Man schmückt sich ja selber damit, dass dieses Bier eben nicht mit norddeutschen Pils-Bieren zu vergleichen ist. Nein, es soll eher wie ein böhmisches Pils schmecken. Ich finde: Das ist auch gut so. Mal gucken, wie es heute abschneidet. Eingeschenkt sieht es gut aus: ein blankes Goldgelb und eine durchschnittlich üppige Schaumkrone mit einer feinen Porigkeit. Der Antrunk ist mild und kann mit einer gepflegten Hopfenbitteren aufwarten. Das wundervoll weiche Wasser fällt auf, das ist echt toll. Die Kärntner haben es schon gut. Das Gerstenmalz ist schön süffig, das Aroma ist voll und rund. Ein leckeres Pilsener. Und es unterscheidet sich wirklich von den harten, bitteren norddeutschen Bieren. Aber auch von den tschechischen. Denn diese haben einen noch spezielleren Geschmack auf der Zunge. Dieses hier geht sehr gut herunter. Süffig, weich und insgesamt verdammt lecker. Einzig der unverwechselbare Geschmack fehlt. Ich denke, dieses Jahr bekommt es neun Punkte, da ich das i-Tüpfelchen vermisse. Lecker ist das "Hirter Privat-Pils" auf jeden Fall. Also: 9 von 10 Punkten


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2019-07-31

Das HPP steht in einer 0,5l Flasche vor mir, mit gelb/orangenem Etikett mit altdeutscher Schrift und Siegel. Sieht aus wie eine alte Urkunde. Sehr cool. Weiterhin verspricht das Etikett goldener Preis 2018. 5,2 % für ein Pils sind auch sehr viel. Im Glas kommt unter einer festen Schaumkrone ein blankes goldgelb zum Vorschein. Es riecht würzig. Im Geschmack leicht malzig, im Mittelteil dezent süßlich, mit langem Abgang. Es ist süffig und lecker. Ist jetzt kein typisch nordisches Pils, aber trotzdem Leck. Von mir gibts 7 solide Kronkorken.


John aus den Niederlande.
2010-07-16

Manoman, was ist dieses Bier lecker! Dieses Bier aus karnten ist echt etwas besonderes und geht echt runter wie Öl, zurecht volle Punktzahl!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Hirter Morchl





Impressum