webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Hasen-Bräu Augsburger Original

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Hasen-Bräu Brauereibetriebsgesellschaft GmbH / Augsburg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

25.07.2014


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Zwickel


Alkoholgehalt:

5,40%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, würzig, leicht spritzig, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Thomas Stiens!


Fazit:

Na, das ist mal ein uriges Bierchen. Zumindest sieht es so aus... Eine 0,5l-Euro-Flasche, dann dieses sehr schön gestaltete Etikett. Da ist die Erwartungshaltung eine ganz andere. Dieses Zwickel, also ein unfiltriertes Pils, kommt aus Augsburg und wird bei der Hasen-Bräu gebraut, die mittlerweile auch zur Brau und Brunnen-Gruppe gehört. Aber kümmern wir uns nun um das Bier. Im Glas ist es hefetrüb, in einem etwas helleren Goldgelb versehen und mit einer feinen Schaumkrone bedeckt. Eine leichte Hopfennote ist zu riechen, der Antrunk ist schön spritzig und leicht würzig. Die hopfigen Aromen sind in den ersten Sekunden dominierend, aber schon schnell danach meldet sie die Süße des Malzes zu Wort. Dann wirkt das Bier auch etwas ruhiger. Zur Mitte hin kommen die süffigen Momente durch. Lecker! Ein leckeres Bierchen mit einem langen Abgang, der dann auch wieder trockener und würziger wird. Ich finde es geschmacklich aber fast schon zu modern im Vergleich zur "Verpackung". Trotzdem kann ich diesem Bier getrost acht Punkte geben...


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Andreas
2015-05-21

Ja, so stelle ich mir die Etiketten der 50er Jahre vor. Der tieffliegende Hase könnte auch einem alten Illustrierten Kinderbuch entsprungen sein. Optisch gefällt es mir also schon mal. Es riecht wirklich würzig, aber ich nehme auch etwas metallisches wahr. Der erste Schluck ist zunächst mild würzig, dann wird es malzig und ein wenig süß. Eine leichte sehr angenehme Bittere kommt dann ums Eck und rundet den malzigen Abgang ab. Das metallische aus dem ersten Geruchseindruck ist glücklicherweise nicht zu schmecken. Mir gefällt das Bier. Da kann man sich mal eine Kiste von in den Keller stellen.


Johnny
2014-10-26

Hasen Bräu ist allgemein nicht mein Ding und das Kellerbier ist zwar besser als die anderen Sorten aber überzeugt mich nicht so sehr. Mir ist es zu hefig und zu spritzig aber es schmeckt schon gut, ist einfach nur nicht meins.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Fortuna Deutschland Hefeweizen

Hasen-Bräu Weißer Hase

Kloster Scheyern Kloster-Doppelbock Dunkel


Scheyern Kloster-Export Dunkel Hasen-Bräu

Scheyern Kloster-Gold Hasen-Bräu

Hasen-Bräu Weißer Hase


Hasen-Bräu Hasen Extra





Impressum