webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Hallelujah Weihnachtsbier

Bewertung: 4 / 10 Punkten

Brauerei:

Westindien Compagnie Seehandelsgesellschaft mbH / Flensburg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

30.12.2021


Testobjekt:

0,75l-Flasche mit Naturkork


Biersorte:

Gewürzbier


Alkoholgehalt:

6,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen, Gewürze


Farbe:

trübes rot


Schaumkrone:

sehr viel


Geruch:

süßlich, leicht nach Anis


Geschmack:

säuerlich, sehr spritzig, würzig, nach Glühwein und Anis, Thymian, Koriander


Sonstiges:

Vielen Dank an Marc Kornmesser


Fazit:

Weihnachten 2021 ist vorüber, morgen feiern wir Silvester. Stressige Tage sind das irgendwie, oder? Da muss man sich auch immer mal wieder die Zeit nehmen und sich etwas gönnen! So habe ich ein sympathisch dreiblickendes 0,75l-Fläschchen mit Naturkork vor mir stehen. Das "Hallelujah Weihnachtsbier" hat 6,8vol.% Alkohol und wurde mit Gewürzen gebraut. Welche das sind weiß man nicht, nur dass der Brauer dies nach einem dänischen Rezept gebraut hat. Nun, von Flensburg ist es ja nun wirklich nur ein Katzensprung. Ich öffne dann mal und schenke das Bier ein. Viel Schaum ergießt sich, dieser ist sehr fest, wird aber schnell grobporig. Es riecht süßlich und nach Anis. Oha, das kann ja was geben. In den ersten Sekunden kommt eine säuerliche Note durch, trocken ist es und dann schmecke ich viel Nelke! Es erinnert auch komplett an Glühwein mit Orangen. Sehr viel Kohlensäure ist vorhanden, das Bier ist sehr spritzig. Diese Säure zu Beginn ist etwas zu präsent, dann kommen viele Kräuter und Gewürze durch. Thymian, Rosmarin, Nelke, Orangen, Zimt. Das bei einer leichten Süße, die durchkommt. Auch ist das Bier ab der Mitte würzig. Das ist mal was Besonderes. Ich bin aber nicht sonderlich begeistert. Ja, es hat einen sehr deutlichen Bezug zu Weihnachten und den typischen Aromen, aber ich hätte mich über ein malzigeres, süffigeres Bier eher gefreut. Zumal diese Säure zu Beginn etwas stört. In der Mitte könnte man wirklich meinen, einen etwas säuerlichen Glühwein zu trinken. Der Abgang ist lang, die Drinkability nicht wirklich hoch... Das brauche ich nicht so oft!


Bewertung:

Bewertung: 4 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Sylter Hopfen Ernte 2011





Impressum