webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Härle Lager Hell

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Clemens Härle KG / Leutkirch im Allgäu


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

14.11.2017


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Zwickel


Alkoholgehalt:

4,70%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Bio-Gerstenmalz, Bio-Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

sehr würzig


Geschmack:

malzig, spritzig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aus einem Bio-Supermarkt hier in Düsseldorf stammt das "Härle Lager Hell", ein Zwickelbier mit 4,7%vol. Alkohol. Das Besondere daran: Die Gerste und der Hopfen tragen das Bio-Zertifikat und das ist ja wohl sehr löblich. Zudem ist es 100% klimaneutral gebraut worden. Und wo wir schon dabei sind... Es wurde bereits bei Gründung der Brauerei 1897 nach einem ähnlichen Rezept eingebraut. Na, dann kann es ja jetzt endlich losgehen :-) Ein trübes goldgelb ist zu sehen,der Schaum ist feinporig, bleibt aber nicht allzu lange stehen. In den ersten Sekunden kommt eine deutliche Spritzigkeit durch, die Kohlensäure meint es gut mit einem. Das Malz ist im weiteren Verlauf ziemlich deutlich zu schmecken, eine gut dosierte Süße ist vorhanden. Auch der Hopfen spielt mit, wobei er aber deutlicher zu riechen als zu schmecken ist. Mit den nächsten Schlücken nehmen die Aromen eher ab. Das Bier hat dann eine dezente Säure im Antrunk, der Grundton ist dann aber mild. So richtig kann das Härle Bier aber nicht überzeugen. Es fehlen dann doch die Aromen. Zu dünn schmeckt es... Schade auch, denn das ganze Drumherum passt. Alles in allem kann ich dem Bier mit dem weichen Körper nur sechs Punkte geben. Es fehlt einfach der Geschmack.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Härle Clemens Spezial





Impressum