webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Guldenbacher Weissbier Hefe-Hell

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Guldenbacher Brauhaus Nahetal / Windesheim (Deutschland)


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

16.05.2007


Testobjekt:

0,5l-Flasche


Biersorte:

Helles Hefeweizen


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes bernstein


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

nach Banane


Geschmack:

malzig, spritzig, bananig, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Samuel Korek für die Zusendung !!!


Fazit:

Aus dem netten Örtchen Windesheim nahe Kreuznach stammt das "Guldenbacher Weissbier Hefe-Hell" mit seinen 4,8%vol. Naturbelassen und unfiltriert stellt sich dieses Weizenbier dar. Das hört sich doch gut an, oder? Und optisch ist es auch ansprechend: eine feste Schaumkrone und ein trübes bernstein lassen nur gutes erwarten. Und schmecken tut es. Ein sehr spritziges Aroma. Nicht sehr aufdringlich und zu Beginn frisch und fruchtig. Etwas trockener im Antrunk, da merkt man dann den Hopfen ein wenig. Dieser ist im weiteren Verlauf aber nicht mehr tonangebend. Erst zum Ende hin wird es wieder interessanter. Dann kommt das Weizenmalz mehr zur Geltung und auch die Banane lässt sich blicken. Das war es dann aber bald auch schon wieder. Durchaus ein gutes Bier, nur fällt es nicht so sehr aus dem Rahmen. Im oberen Drittel kann man es aber ansiedeln. Mir gefällt der Antrunk nicht so ganz, da wirkt er leicht unrund.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Guldenbacher Bockbier

Guldenbacher Pilsener Brauart





Impressum