webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Greif-Bräu Schlöbberla

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Greif Gmbh & Co KG / Forchheim


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

23.07.2013


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Dunkelbier


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

sattes bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

malzig, mild, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Das neueste Bier der Forchheimer Brauerei Greif steht vor mir. Das "Schlöbberla" ist eine "altfränkische Bierspezialität" mit 5,0%vol. und eingeschenkt sieht es richtig gut aus: ein sattes Bernstein mit ziemlich viel Schaum und einem leicht würzigen Geruch. Der Antrunk ist mild und leicht süßlich, minimale Karamellnoten sind zu schmecken. Relativ gesichtslos, das Ganze. Das ist nicht zwingend negativ gemeint, da hätte etwas mehr Volumen gut getan. Das Bier ist schön mild, sehr süffig und kann mit seinen subtilen Röstmalzaromen auftrumpfen. Kein Überbier, aber dennoch lecker.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Andreas
2014-12-22

Das Schlöbberla kann man eigentlich ganz gut schlabbern. Es erinnert mich vom Geschmack ein wenig an ein Bayrisches Helles, sicher ein bisschen kerniger und süßlicher mit seiner Karamellnote und auch Röstaromen sind vorhanden, aber irgendwie bleibt nichts wirklich nachhaltig in der geschmacklichen Erinnerung hängen. Dafür sorgt auch der mäßig lange Abgang. Kein schlechtes Bier, aber bisher das einzige fränkische, das mich nicht wirklich restlos begeistern konnte. Wie gesagt, lässt es sich aber ganz gut schlabbern - Prost.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Greif-Bräu Edel Pils

Greif-Bräu Hell

Greif-Bräu Capitulare


Greif-Bräu Zwickl





Impressum