webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Graf Arco Winter Märchen Festbier

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Gräfliche Brauerei Arco-Valley GmbH & Co. KG / Eichendorf-Adldorf


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

21.05.2014


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Märzen


Alkoholgehalt:

5,60%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

malzig, leicht fruchtig, langer Abgang


Sonstiges:

2009er-Test: Vielen Dank an Samuel Korek für die Zusendung! / Das Bier hatte 5,4%vol. Alkohol!


Fazit:

Bewertung 08.04.2009: Was? Ein Weihnachtsbier? Jetzt, zwei Tage vor Ostern? Gibt es doch gar nicht... Doch, heute Abend steht das "Graf Arco Wintermärchen Festbier" vor mir. Ein Märzenbier mit 5,4%vol. und einem Namen, der an das Phantasialand erinnert. Ein goldgelbes, ins leicht bernsteinfarbige gehende Bier mit einer Menge an Schaum. Der Antrunk ist schön malzig und auch eine Spur stärker. Das Fruchtige des Malzes, es erinnert leicht an Trauben, und die extra Portion Würzigkeit lassen dieses Märzenbier in einem guten Licht erscheinen. Das Mehr an Alkohol schmeckt man indirekt, die Tiefe und das Volumen sind etwas ausgeprägter. Lecker ist es, dieses Bier aus Eichendorf in Niederbayern. Und durch den etwas fruchtigeren Körper sticht es aus der Masse heraus. Alles in allem ein gutes Märzen mit einem interessanten Körper und einem langen Abgang. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 21.05.2014:
Schon wieder steht das "Graf Arco Winter Märchen Festbier" vor mir. Und wieder ist es lange nach Weihnachten. Und ebenso lang entfernt vom MH-Datum. Aber es hat sich eine Menge getan: Der Name wurde leicht modifiziert, das Etikett sieht anders aus und auch die Rezeptur wurde verändert, es hat nun etwas mehr Alkohol. Mal schauen, ob heute mehr als sieben Punkte drinnen sind. Schön schaut es aus: goldgelb glänzt es, der Schaum steht gut und zu riechen ist eine leicht malzig-würzige Note. Geschmacklich ist der Hopfen ebenfalls nicht unterrepräsentiert. Das gilt auch für die Kohlensäure, die sehr schön perlt. Und auch dieses Mal sind leicht fruchtigen Aromen im Hintergrund versteckt. Etwas rote Beeren sind zu schmecken, auch die roten Weintrauben kommen wieder durch. Den Alkohol schmeckt man nicht direkt, das Volumen ist aber reichhaltig. Der Hopfen wirkt die ganze Zeit über im Hintergrund mit, bitter wird das Graf Arco Bier aber nicht. Gerade in der Mitte dominieren die fruchtigen Aromen. Zum lange Ende hin wird es ruhiger, dieses süffige Bier gefällt mir gut. Und deshalb bekommt es dieses Mal einen Punkt mehr, also 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Johnny
2014-10-10

Optisch wie ein Pils! Wenig Schaumkrone, riecht angenehm malzig und leicht nach Alkohol. Geschmacklich malzig und würzig, der Hopfen kommt gut an und bin ich froh das der Alkoholgehalt hoch ist. Süffig!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Valley Lager

Graf Arco Edell

Graf Arco Helles/Grafen Hell


Graf Arco Weiße Dunkel

Graf Arco Weiße Hell

Graf Arco Helles/Grafen Hell


Graf Arco Weiße Hell

Graf Arco Arcolator





Impressum