webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Gold Ochsen Ulmer Hell

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Gold Ochsen GmbH / Ulm


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

11.11.2019


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

süß-würzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, kernig, süßlich, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aus dem süddeutschen Ulm stammt diese stylishe Flasche Bier. Das "Gold Ochsen Ulmer Hell" verbindet Tradition und Zeitgeist miteinander. Genauso steht es auf dem Rückenetikett und ich würde sagen: Jupp, das stimmt. 4,9%vol. hat dieses Untergärige, welches standesgemäß in einer Longneck-Flasche abgefüllt wurde. Nichts anderes habe ich erwartet. Im Glas eingeschenkt sieht es eigentlich ganz gut aus. OK, der Schaum möchte nicht lange stehen, dafür kommt eine leichte Süße durch. Geschmacklich ist diese ebenfalls vorhanden. Schön spritzig ist das Bier, das weiche Wasser fällt sofort auf. Deutlich hervorstechen kann zu Beginn der Hopfen, der das Bier schon relativ würzig erscheinen lässt. Parallel kommt aber auch eine gut ausgebaute Malzigkeit durch, die im weiteren Verlauf sowohl süßlich als auch leicht kernig wird. Das gefällt mir. Ein neuer Schluck und zu beginn stört mich diese leicht unrunde Hopfennote. Diese wirkt dezent staubig. Zum Glück kommt dann aber die leckere Süße durch, die dem Bier sehr gut steht und die Trinkbarkeit ordentlich erhöht. Der lange Abgang ist leicht würzig. Ein gutes Helles. Alt trifft neu und das auf anständigem Niveau. Unterm Strich bekommt das Bier sieben Punkte!


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-10-20

Aus der Ulmer Gold Ochsen Brauerei kommt Ulmer Hell aus der petrolfarbenen 0,5l Dose. Ins Glas gluckert es goldgelb mit üppiger Schaumkrone. Es riecht würzig. Geschmacklich ist es im Antrunk malzig. Eine leichte Süße macht sich im Mittelteil breit. Würzig. Im letzten Drittel ist recht hopfig. Für ein Helles meines Erachtens zu sehr hopfenbetont deshalb nur 6 Kronkorken.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Gold Ochsen Original

Gold Ochsen Pils

Gold Ochsen Weißbier Hefe






Impressum