webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Fürst Carl Josefi Bock

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Schlossbrauerei Ellingen / Ellingen


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

16.06.2020


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Bockbier


Alkoholgehalt:

7,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hefe, Hopfen


Farbe:

trübes, dunkles bernstein


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

süß-malzig


Geschmack:

fruchtig, malzig, würzig, süß, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 14.06.2015: Satte 7,5%vol. Alkohol hat das "Fürst Carl Josefi Bock". Über 17% Stammwürze sorgen für ordentlich Volumen. Und nun wird es getestet. Das Bernstein ist dunkel, der Schaum steht ganz gut, eine satte Malzigkeit ist zu riechen. Der Antrunk ist schön süß, und relativ schwer, ohne jedoch erdrückend zu schmecken. Den Alkohol schmecke ich nicht direkt raus, das Bier hat aber ordentlich wumms, das merkt man. Das richtige Bier für kalte Abende. Schön ist, dass es ziemlich locker-leicht im ersten Drittel ist, in den ersten Sekunden ist der Hopfen wirklich ziemlich zurückhaltend. Erst mit der Zeit wird das Starkbier würziger. Aber auch dann bleibt es zurückhaltend. Von der Bitteren ist so gut wie nichts zu schmecken. Ein ziemlich süßes Bier ist das "Fürst Carl Josefi Bock". Mir ein klein wenig zu süß. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 16.06.2020:
Was für ein Zufall... Gestern ging die Wartezeit von fünf Jahren für einen erneuten Test des "Fürst Carl Josefi Bock" vorüber. Und nun steht dieses 0,33l-Fläschchen mit dem neuen Etikett vor mir. Der Alkoholgehalt beträgt immer noch 7,5%vol., das Aussehen ist heute einwandfrei. Ein hefetrübes, dunkles Bernstein ist unter der cremigen und festen Schaumkrone zu sehen. Der Geruch bietet eine süße Malzigkeit, der Antrunk ist sehr malzig und relativ würzig. Viel Volumen ist vorhanden, ein satter Geschmack kommt durch. Eine leichte Frucht kommt durch, ich schmecke Trauben. Danach wird es süßlicher, der Hopfen bleibt aber klar dominant bei diesem Bier. Ein neuer Schluck und das süßliche Malz sorgt für einen runden Geschmack, die feine Bittere im Hintergrund ist ein interessanter Kontrast. Das ist auch nicht bei jedem Bockbier der Fall. Leichte Röstaromen und viel Karamell kommen durch, auch ist etwas Honig mit von der Partie. Alles in allem ist das "Fürst Carl Josefi Bock" ein gutes Bier. Trotz des Hopfens ist es auch heute eine Spur zu süß. So gibt es auch heute wieder sieben Punkte! 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-03-20

Der Josefi Bock von Fürst Carl in einer 0,33l Flasche mit lila Etikett. Im Glas steht es bernsteinfarben mit üppiger Schaumkrone. Es riecht malzig-süß. Im Geschmack malzig und schwer, die Süße hält sich schön im Hintergrund genau wie der Alkohol. Im Abgang schmeckt mild würzig. Ein schöner Bock zu ehren des Heiligen Josef. 7 Kronkorken.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Fürst Carl Dunkel

Fürst Carl Urhell

Fürst Carl Edelpils


Fürst Carl Schlossgold Export

Fürst Carl Franken Ale

Fürst Carl Kellerbier


Fürst Carl Winterbock

Fürst Carl Herbes Glück

Fürst Carl Urhell






Impressum