webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Füchschen Alt

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei und Wirtschaft "Im Füchschen" Peter König e.K. / Düsseldorf


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

17.08.2018


Testobjekt:

0,2l vom Fass


Biersorte:

Altbier


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

dunkles Bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

würzig, malzig, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2003er-Testbier hatte 4,5%vol. Alkohol!


Fazit:

Bewertung 13.09.2003: Das Füchschen... Auch wieder eine Institution in der Düsseldorfer Altstadt! Und was für eine ... Es gibt keinen Mittwoch, an dem nicht die Ratinger Strasse bis auf den letzten Platz besetzt ist (von den Sitzräumen in dem Brauhaus mal ganz zu schweigen). Und genau an dieser Strasse befindet sich die Hausbrauerei "Zum Füchschen". Und nun kommt die Frage: Warum ist das da so voll??? Mhh? Ja, weil dort eines der besten Altbiere der Welt gebraut wird... Man nimmt einen Schluck, und kann sich vor Aroma nicht retten. Eine Malzkarawane überrollt einem, das hat man noch nicht gesehen. Dazu kommt dieses leicht Prickeln und dieses wunderschöne Rot! Alles in einem ein Traum von einem Bier!!! 10 von 10 Punkten.

Bewertung 17.06.2012:
Das "Füchschen Alt". Eines der bekannteren Altbiere in Deutschland und in Düsseldorf mit das Topp-Bier. Das liebt unter anderem an der kultigen Aufmachung. Obwohl das Brauhaus ziemlich bieder und konservativ daherkommt (eben Brauhaus), ist die Werbung und der Markenauftritt frisch und frech. Da steht z.B. ein Fuchs in Polizeiuniform und ruft "Alt!". Und jetzt zur EM: Zwei Füchse, Arm in Arm, mit der Unterschrift: "Da gluckst Du". OK, aber nun wieder zurück zum Bier. Obwohl ich das Füchschen regelmäßig aufsuche, habe ich es heute erstmals wieder in der Flasche vor mir stehen. Und ich bin erstaunt, hat sich da doch einiges getan im Vergleich zum letzten Test vor knapp neun Jahren. Der Alkoholgehalt wurde von 4,5%vol. auf 4,8%vol. erhöht und man verwendet nun Hopfenextrakt. Nun, ob es sich geschmacklich verändert hat, wissen wir gleich. Optisch ist es ein Highlight, da gibt es keine Diskussion: ein sattes Rot, darüber eine feste Schaumkrone. Und der Geruch kann neben einer ordentlichen Portion Hopfen auch einen Hauch Schokolade hervortun. Der erste Schluck ist erst einmal absolut hopfenlastig. Richtig bitter schmeckt es, dazu eine immer satter werdende Malzigkeit, die wirklich etwas Schokolade und feinste Karamellspuren offen legt. Die Kohlensäure ist fein rezent, die Spritzigkeit stimmt also. Dieses vor zwölf Tagen abgefüllte Bier ist wirklich lecker. Obwohl es aus dem Fass, zumindest subjektiv, nicht ganz so bitter schmeckt. Doch das karamellige und die feine Süße machen dieses Bier zu einem ganz Besonderen. Sehr gut! 10 von 10 Punkten.

Bewertung 17.08.2018:
Wir sitzen an diesem Freitagabend im Schalander, einer legendären Kneipe mit 15 Fassbiere im Stadtteil Wersten. Den Laden gibt es schon einige Jahrzehnte und seitdem ist dieses Lokal Brauereiungebunden. Das war früher eine Rarität... Vor uns steht endlich mal wieder das "Füchschen Alt" mit seinen 4,8%vol. Alkohol. Erstaunlich, dass ich dieses Altbier so lange nicht getestet habe. Nun aber... Der erste Schluck bietet eine leichte Kohlensäure, der Antrunk ist dabei relativ trocken. Im ersten Drittel dominiert eine ziemliche Würzigkeit, auch die leichte Bittere ist nicht zu verachten. Dominant ist aber das Malzige. Im ersten Drittel kommt eine leichte Fruchtigkeit durch, es werden Aromen von Bitterorangen angedeutet. Der nächste Schluck ist schön prickelnd, das Bier schmeckt frisch. Die Balance zwischen Würzigkeit und Malzigkeit gefällt uns, so dass wir abschließend sagen können, dass das "Füchschen Alt" ein sehr gutes Bier ist. Es ist rund und bietet einen langen Abgang. Und einen sehr leckeren Beginn. Gerade das erste Drittel gefällt uns... 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Herbert
2017-01-09

Sommerliche Fahrradtour in die Altstadt. Füchschen an der Ratinger Straße direkt vom Faß. Toller Antrunk mit dem gewohnten Wechselspiel Hopfen-Malz. Nach der Erfrischung und viel zu frühem Aufbruch dann das tolle Malzaroma gefühlte 30 Minuten im Mund. Traumhaft!


pepone
2017-01-01

Das Füchschen Alt habe ich erstmalig in Düsseldorf in der Szenekneipe "Kasette" aus der Flasche getrunken. Zu Weihnachten hat mir das Christkind gleich eine ganze Kiste unter den Weihnachtsbaum gestellt!!;-) Das Alt hat eine kräftige rotbraune Farbe. Schaum ist ordentlich voranden. Der Geschmack ist der Hammer: fein bitter, sehr würzig, am Schluss kommen fruchtige Aromen gut durch. Die beschriebene Schokolade schmecke ich leicht heraus. Das Bier schmeckt harmonisch und rund. Das Füchschen Alt ist DIE Reverenz für ein Altbier. Schade ist nur, dass es außerhalb von Düsseldorf, selbst hier am Niederrhein, sehr schwer zu beziehen ist. Da muss das Christkind öfter kommen! ;-) 10 Punkte von mir!!


Andreas
2014-11-03

Jetzt habe ich mir in Ermangelung eines Altbierglases das Füchschen in ein Ikeaglas eingeschenkt. Ich wollte aus Gründen der Pietät nicht die Kölner Stange nehmen. In meinem Freundeskreis, so wie ich alles Kölsche Jungs, hält man mich ohnehin für bekloppt seit ich eine gewisse Zuneigung zum Altbier entwickelt habe. Rötlich braun präsentiert sich das Füchschen im Glas. Die Schaumkrone hält sich nicht besonders lange. Der Antrunk ist von herbem Hopfen geprägt. Toll - ich mag es gerne etwas bitterer. Die feine Kohlensäure harmoniert hiermit sehr gut. Dann macht sich ein kräftiger Malzgeschmack breit. Ein super Bier, dass ich mir häufiger, von den Kumpels unbemerkt, in den Einkaufswagen legen werde. Zum Teilen ist's sowieso zu schade...


Flo Karacho
2013-12-05

Hübsch rot-braun mit feinporiger aber ebenso schnell vergänglicher Schaumkrone, malzig würzig von Geruch, ebenso malzig und recht bitter im Geschmack, aber nach hinten raus auch eine Spur süßlich. Nicht nur weil es laut Etikett erst vor drei Tagen abgefüllt würde, sondern auch aufgrund eines gut abgestimmten Kohlensäuregehalt dazu auch noch ordentlich spritzig. Ein sehr leckeres ausgewogenes Alt, mir persönlich allerdings zu bitter und dadurch leider nicht ganz rund. Alles in allem trotzdem 8 von 10 Punkten, sollte man mal probieren wenn man die Möglichkeit hat...


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Füchschen Weizen

Füchschen Weihnachtsbier

Füchschen Weizen


Füchschen Wenn dä Omma dat wüsst

Füchschen Wenn dä Oppa dat wüsst

Füchschen Pils


Füchschen Weizen





Impressum