webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Freudenberger Festbier

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Alwin Märkl e.K. / Freudenberg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

26.02.2011


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Märzen


Alkoholgehalt:

5,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

süßlich, hopfig


Geschmack:

malzig, süßlich, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

In ein paar Tagen fängt hier in Düsseldorf und anderswo der Strassenkarneval an. Das heißt, dass Millionen von Menschen ausgelassen und verkleidet auf den Strassen feiern werden. Und feiern ist genau das richtige Stichwort für unseren heutigen Biertest. Das "Freudenberger Festbier" ist dran. Dabei handelt es sich um ein Märzenbier mit 5,5%vol. und einem feinem Aussehen: Der Schaum ist sehr feinporig, weiß und steht wie eine Eins. Vorbildlich... Der Geruch kann einen eher würzigen Grundton vorweisen, die leichte Süße ist riechbar. Ziemlich lecker ist auch der erste Schluck. Ein süffiger Antrunk. Relativ süßlich und durch die Kohlensäure auch schön spritzig. Das Malz ist schön dominant und süffig, ein absolut runder Geschmack. Es sind keinerlei Ecken und Kanten festzustellen, dieses Festbier geht runter wie Öl. Nach ein paar Sekunden wird es etwas kräftiger und trockener: Der Hopfen kommt durch. Dadurch gewinnt dieses Bier an Größe und sorgt so für den typischen Märzenbiergeschmack, der zu Beginn süßlich und dann würzig ist. Mir schmeckt dieses Freudenberger ausgesprochen gut. Deshalb gibt es neun Punkte.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Freudenberger Pils

Freudenberger Hell

Freudenberger Dunkel


Freudenberger Märkator





Impressum