webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Freudenberger Dunkel

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Alwin Märkl e.K. / Freudenberg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

25.02.2011


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Dunkelbier


Alkoholgehalt:

5,40%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

dunkelrot


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

süßlich, würzig


Geschmack:

malzig, süßlich, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aus der Nähe von Amberg stammt das vor mir stehende "Freudenberger Dunkel", ein Münchener Dunkel mit einem Alkoholgehalt von 5,4%vol. Abgefüllt ist es in eine urige 0,5l-Euro-Flasche und eingeschenkt sieht es gut aus... Ein dunkles Rot und darüber eine feste, feinporige Schaumkrone. Optisch ein Gedicht. Geschmacklich ist es auch ganz vorne mit dabei. Süßlich zu Beginn, mit einer Menge Volumen im Antrunk. Dazu eine feine Karamellmalz-Note, die im weiteren Verlauf auch eine leichte Röstnote mitbringt. Und die wird im weiteren Verlauf sogar richtig dominant. Sehr schön. Und dabei ungemein süffig. Die leichte Kohlensäure, die diesem Bier eine frische, aber dennoch nicht zu oberflächliche Note gibt, ist sehr gut dosiert. Zur Mitte hin kommt auch der würzige Charakter stärker zur Geltung. Jetzt hat es einen trockenen Geschmack, der jedoch durch diese gewisse Röstnote wieder an Volumen dazugewinnt. Ja, wirklich ein klasse Dunkelbier aus Freudenberg. Der lange Abgang und der überaus süffige Geschmack lassen mich diesem Bier die Höchstpunktzahl geben. Super!


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Freudenberger Pils

Freudenberger Hell

Freudenberger Märkator


Freudenberger Festbier





Impressum