webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Föroya Bjór Black Sheep

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Föroya Bjór Bryggjarí og Mineralvatnsvirki / Klaksvík


Herkunft:

Färörer Inseln


Getestet am:

12.07.2020


Testobjekt:

0,33l-Vichy-Flasche


Biersorte:

Dunkelbier


Alkoholgehalt:

5,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Karamellmalz, Hopfen


Farbe:

dunkles rot


Schaumkrone:

wenig


Geruch:

sehr malzig


Geschmack:

relativ trocken, leichte Säure, mild, langer Abgang


Sonstiges:

2010er-Testbier: Vielen Dank an Oliver Josek für die Besorgung !!!


Fazit:

Bewertung 27.01.2010: Das "Föroya Bjór Black Sheep" steht vor mir. Der Name sagt schon eine Menge aus. Zum einen: Es ist ein Dunkelbier mit sympathischen 5,8%vol. Der Schaum steht nicht so dolle und ist auch nicht wirklich reichhaltig. Zum anderen: Der Name "Schwarzes Schaf" sagt nicht nur, dass es sich um eben dieses Dunkelbier handelt, sondern ist wie eine Metapher zu sehen: Die Färörer Inseln sind das schwarze Schaf im dänischen Königreich: aufmüpfig, dickköpfig und selbstständig. Und so ist der Name zustande gekommen. Aber nun genug geredet, es wird Zeit, einen kräftigen Schluck zu sich zu nehmen... Schön süß... So der erste Eindruck dieses dunkelroten Bieres. Aber nicht schlecht. Leichte Röstmalznoten schimmern durch. Den Hopfen schmeckt man erst zum Ende hin, und da auch nur unterschwellig. Kein schlechtes Dunkelbier, gerade dieses süß-kernige Aroma zu Beginn und die Würzigkeit zum Ende hin gefallen mir gut. Den Alkohol schmeckt man nicht durch, man hat aber das Gefühl, dass genau die richtige Menge gewählt wurde. Und so kann ich abschließend sagen: Im Produktportfolio ist dieses Bier nicht das schwarze Schaf. Ich finde es lecker und es hat eine tolle Süffigkeit. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 12.07.2020:
Schön, mal wieder einen alten Bekannten zu erblicken. Von den Färöer Inseln stammt das Dunkelbier "Föroya Bjór Black Sheep". Schafe gibt es auf den Inseln zu Genüge, umso schöner, dass man den "Nationaltieren" ein Bier widmet. Optisch ist es ganz okay. Der Schaum hätte ausdefinierter sein dürfen. Das Dunkelrot ist aber blank. Eine leichte Malzigkeit ist zu riechen, der Antrunk ist mild und minimal säuerlich: Auch hätte etwas Kohlensäure an Bord sein dürfen. Es schmeckt zwar malzig, aber dann doch etwas zu zurückhaltend. Die Süße ist nicht sonderlich dominant. Auch hätte das Karamell deutlicher sein dürfen. Sehr gut hingegen ist das Wasser. Sehr weich ist es. Der Hopfen ist ganz gut ausgebildet, es ist leicht würzig und der Abgang ist lang. Heute Abend bin ich aber nicht sonderlich begeistert. Diese subtile Säure gefällt mir nicht. Auch wirkte es beim letzten Mal runder. Deswegen kann ich dem "Föroya Bjór Black Sheep" heute nur ganz gute sechs Punkte geben... 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2022-01-10

Das schwarze Schaf von den Schafsinseln ist mein 2. Test von den Faröer Inseln. Das Etikett der braunen 0,33l Flasche mit dem schwarzen Schaf im Blitzlichtgewitter und goldener Schrift ist ziemlich cool. Im Glas zeigt es sich blickdicht, dunkelbraun mit fingerdicker Schaumkrone, die aber nicht lange hält. Es riecht malzig. Der Antrunk ist mild malzig. Den Mittelteil bestimmen Röstmalzaromen und dunkle Schokolade. Der Abgang ist mild und lang. Ein gut trinkbares Dunkelbier. 6 Kronkorken


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Föroya Bjór Rockall Brown Ale

Föroya Bjór Slupp Öl

Föroya Bjór Pilsnar


Föroya Bjór Gull

Föroya Bjór Jólabryggj

Föroya Bjór Classic


Föroya Bjór Green Islands Special

Restorffs Jóla Trøllid

Föroya Bjór X-Mas 1888


Föroya Bjór Slupp Öl





Impressum