webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Flensburger Winterbock

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Flensburger Brauerei Emil Petersen GmbH & Co. KG / Flensburg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

05.12.2017


Testobjekt:

0,33l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Doppelbock


Alkoholgehalt:

7,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

malzig, mild, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 12.01.2005: 15°Celsius, Sonnenschein... Nein, es ist nicht April, es ist Mitte Januar 2005. Unglaubliche Temperaturen in diesem Winter. Was passt bei diesen Graden besser als ein Winterbockbier aus dem hohen Norden??? Nicht schlecht, was sich da diese Brauerei immer wieder Neues einfallen lässt. Früher ausschließlich Hersteller von Pilsbieren, überrascht es immer wieder mit neuen Produkten wie Weizenbieren usw. Nun also ein Bockbier mit stattlichen 7%vol. Ein etwas helleres bernstein mit massig Schaum lugt mich nun durch das Glas an. Der erste Schluck lässt dieses relativ hohen Alkoholgehalt auf keinen Fall erahnen. Das ist doch schon mal löblich. Zudem ist es sehr mild. Ein absolut süffiger, weicher Gaumenschmaus. Richtig lieblich, dieses kleine Böcklein. Da hat sich die Flens-Brauerei mal wieder selbst übertroffen. Sehr bekömmlich. Wenig gehopft, dafür umso so süffiger. Schönes Bier. Ein kleiner Schuss mehr Kohlensäure und es würde auf den Thron kommen. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 05.12.2017:
Fast 13 Jahre hat es gedauert, um das "Flensburger Winterbock" erneut zu testen. Warum habe ich diesen Doppelbock nicht früher in den Händen gehabt? Vielleicht liegt es daran, dass dieses 7%ige Bier nur in der Wintersaison erhältlich ist. Also derzeit. Wer es probieren möchte, sollte nun in die Getränkeläden gehen. Beim letzten Mal hat es ja sehr gut abgeschnitten, mal schauen wie das Bier mit dem leicht modernisierten Etikett heute landet. Schade ist, dass immer noch nur Hopfenextrakt verwendet wird. So, jetzt schenke ich das Bier aber mal ein. Und es schaut sehr gut aus: Ein blankes, satt honigfarbenes Goldgelb ist zu bestaunen. Darüber eine üppige Schaumkrone. Der Geruch bietet eine leichte Würzigkeit. Äußerlich ist alles prima. Und auch geschmacklich kann es überzeugen. Der Antrunk ist sehr malzig und mit viel Karamell versehen, der erste Eindruck gefällt mir. Die Kohlensäure ist eher zurückhaltend, das passt in den Gesamtauftritt dieses Mal aber sehr gut rein. Viel Karamell ist vorhanden, auch kommen dezent kernige Aromen durch. Süffig und weich ist es, den Alkohol schmeckt man nicht direkt, einzig das Volumen ist entsprechend ausgeprägt. Dazu passt die gut dosierte Hopfenwürzigkeit, die dem Winterbock gut zu Gesicht steht. Leider passiert dann nicht mehr viel Besonderes. Der nächste Schluck bietet eine subtil fruchtige Note nach Kernobst, dieser Eindruck ist aber wieder schnell verschwunden. Mir gefällt dieses Bier aus dem hohen Norden Deutschlands sehr gut. Süffig, kräftig und rund. Leider etwas zu "normal". Aber sehr gute acht Punkte gehen klar... 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Johnny
2013-11-10

Die Farbe des Bieres ist schonmal schön Goldkupfer. Meine Schaumkrone ist eher wenig, dass wohl auf die wenige Kohlensäure zu schließen lässt, was mir nicht grad imponiert. Vom Geruch her weckt es kein Interesse, riecht leicht nach Klebstoff...hmmmm...das kleine Flensburger...wie schmeckt es wohl?
Jaaaa okay...dezent malzig und rauchig im Abgang, den Alkohol merkt man gut. Aber so stelle ich mir kein Bockbier vor...grade zum Winter. Da fehlt mir die Würzigkeit und das wenn ich es trinke dieser gewisse Wow Effekt, Süffigkeit...ich will das mich Biere erheitern und aufmuntern...das tut es hier nicht. Aber lecker ist es.


Ricardo
2007-11-03

das Beste!! Leider in Berlin schwierig zu kriegen. Wer ne Idee hat, bitte melden!!!!!!!!! ( laurico@gmx.de )


Ulrich
2006-10-13

Der neueste Knaller aus dem Norden. Leider in unseren Breiten sehr schwer zu bekommen. Super Bier - Gratulation an den Braumeister - 10 Punkte  


Dirk
2005-10-06

Hurra, Hurra, der Winterbock ist da !!! Der süffige Genuss aus dem Norden geht in die 2. Runde. Nachdem dieses Bier letztes Jahr ein Riesen Erfolg war, wird dieser Tropfen dieses Jahr wohl noch schneller aus den Regalen in die Einkaufswagen fliegen. Also, nix wie hin zum Kaufmann und sich den leckeren Winter nach hause holen. 10 von 10 Punkten !!!  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Bölkstoff

Flensburger Dunkel

Flensburger Energy


Flensburger Gold

Flensburger Kellerbier

Flensburger Pilsener


Flensburger Weizen

Flensburger Gold

Flensburger Weizen


Flensburger Frühlingsbock

Bölkstoff

Flensburger Dunkel


Flensburger Edles Helles

Flensburger Pilsener

Flensburger Edles Helles






Impressum