webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Fierce B.A. Imperial Café Racer

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Fierce Beer / Aberdeen


Herkunft:

Großbritannien


Getestet am:

27.09.2022


Testobjekt:

0,44l-Dose


Biersorte:

Imperial Porter


Alkoholgehalt:

9,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hafermalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

schwarz


Schaumkrone:

wenig, braun


Geruch:

würzig, nach Kaffee und Whiskey


Geschmack:

nach Vanille, leicht nach Whiskey, deutlich nach Espresso und Milchkaffee, sehr malzig, schwer, leicht würzig, sehr langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aus Aberdeen in Schottland stammt das "Fierce B.A. Imperial Café Racer", ein Imperial Porter mit 9vol.% Alkohol. Gebraut wurde es mit Espresso und Vanilleschoten aus Madagaskar, anschließend wurde es noch neun Monate in Bourbon-Fässern gelagert. Das hört sich schon mal richtig gut an. Im Glas sieht das Bier erwartungsgemäß schwarz aus. Der braune Schaum ist nicht sonderlich üppig und auch nicht allzu lange haltbar. Umso interessanter ist der Geruch. Hier kommt eine würzige Note durch, die deutlich an Kaffee und Whiskey erinnert. Der Antrunk ist dann noch einmal eine Spur besser. Ein sämiger Cappuccino-Geschmack dominiert die ersten Sekunden. Vanille ist zu schmecken, eine schöne, tiefe Süße ist vorhanden und überhaupt sind die Aromen wunderbar aufeinander abgestimmt! Mit der Zeit kommt die Bourbon-Holzfassnote durch, es ist sehr harmonisch und im Hintergrund sorgt der Espresso für eine feine Bittere. Der Abgang ist ellenlang und dieser mundet weich und süßlich aus. Dieses Bier muss man in Ruhe trinken und es sollte auch nicht zu kalt sein. So kommen die Vanille- und Kaffeenoten noch besser und intensiver durch. Wirklich ein ganz großes Bier aus Schottland!


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.






Impressum