webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Felsenbräu Weizenbock Naturtrüb

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Felsenbräu W. Gloßner / Bergen-Thalmannsfeld (Deutschland)


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

27.06.2008


Testobjekt:

0,5l-Flasche


Biersorte:

Weizenbock


Alkoholgehalt:

7,20%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Doldenhopfen, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

sehr viel


Geruch:

hefig, malzig


Geschmack:

spritzig, malzig, stark, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aus Franken stammt das "Felsenbräu Weizenbock Naturtrüb". Diese Sorte trifft man leider auch nicht so häufig an, umso schöner ist es, dieses heute zu testen. Der Alkoholgehalt beträgt starke 7,2%vol, das Aussehen ist sehr gut. Eine unglaubliche Menge Schaum entwickelt sich, die Farbe unterscheidet sich aber nicht von anderen hellen Weißbieren. Einzig der Geruch lässt so einiges erahnen. Man riecht schon, dass es sich hier um ein Starkbier handelt. Der Antrunk ist spritzig, man schmeckt eine intensiv malzige Note. Vollmundig und mit einem weichen Brauwasser hergestellt, kann man wirklich nicht meckern. Eine ziemlich fruchtige Note ist zu Beginn tonangebend, die Würzigkeit kommt direkt danach und sorgt so für das typische Aroma. Eine Spur Koriander ist zu vernehmen, Trauben spielen mit und auch eine leichte Apfelnote kann man herausschmecken. Nicht schlecht, diese fränkische Spezialität. Der Abgang ist lang, aber erstaunlicherweise nicht so lang, wie man es bei einem Bier mit dieser menge Alkohol erwarten könnte. So kann man abschließend sagen: ein leckeres und empfehlenswertes Weizenbockbier.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Felsenbräu Braune Weisse

Felsenbräu Märzen

Felsenbräu Privat Export


Solarbier Edelpils

Solarbier Felsentrunk





Impressum