webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Feldschlößchen Dresden Rubin

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Feldschlößchen Aktiengesellschaft (TCB Beteiligungsgesellschaft) / Dresden


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

06.06.2020


Testobjekt:

0,3l vom Fass


Biersorte:

Wiener


Alkoholgehalt:

5,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht nach Karamell


Geschmack:

mild, malzig, nach Karamell und Honig, leicht süßlich, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Wir sind in Moritzburg und sitzen nun im Lokal "Zum Dreispitz". Es ist (gefühlt) der einzige Laden, der nach 18:00 Uhr noch auf hat. Gut für uns und für den Wirt. Auf der Getränkekarte hat uns das "Feldschlößchen Rubin" angelacht, welches uns in der Stadt an der Elbe in den letzten Tagen nicht begegnet ist. Hier aber am "Schloss von Aschenbrödel" bekommen wir das neue Bier mit seinen 5,5%vol. Alkohol. direkt vom Fass. Schön schaut es aus... Ein fester, cremiger Schaum ist vorhanden, das Bier ist bernsteinfarbig. Zu riechen bekommen wir eine leichte Honignote. Der Antrunk ist süffig, mild und malzig. Auch hier kommen leichte Honig- und noch mehr Karamellaromen durch. Die Kohlensäure ist durchschnittlich ausdefiniert. Geschmacklich ist es einfach und relativ mild. Der Hopfen ist zurückhaltend, das sorgt für eine leichte Würzigkeit. Der nächste Schluck bringt dann wieder den leckeren Honig zum Vorschein. Dann lässt das Bier aber etwas nach... Trotzdem können wir festhalten: Das "Feldschlößchen Dresden Rubin" ist ein gutes Bier nach Wiener Art. Hätte es mehr Volumen, wäre es noch besser...


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Frank Toepsch
2023-07-13

HAllo, ob Gilde Hannover Rubin oder Feldschlösschen Dresden Rubin: beides sollte 10 Punkte erhalten. Farbe, Geruch, Blume, alles wirklich gut, aber noch besser ist der vollmundige Geschmack: Rubin-Bier ist sehr zu empfehlen. Manko: nur ab 30 l -Fass zu bekommen.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Kronfels Hell

Schwarzer Steiger

Feldschlößchen Dresden Pilsner


Feldschlößchen Dresden Diät-Pilsner

Feldschlößchen Dresden Urbock

Schwarzer Steiger


Dresdner Felsenkeller Pilsner

Schwarzer Steiger

Feldschlößchen Dresden Export


Feldschlößchen Dresden Urbock

Feldschlößchen Dresden Pichmännel-Festbier

Dresdner Felsenkeller Urhell


Coschützer Pils

Feldschlößchen Dresden Hefeweizen

Köningsgold Schwarzbier


Stephans Bräu Pils

Stephans Bräu Hefe-Weizen

Stephans Bräu Export


Feldschlößchen Dresden Pilsner

Feldschlößchen Dresden Hefeweizen Ingwer

Schwarzer Steiger


Dresdner Felsenkeller Urhell

Feldschlößchen Dresden Maibock

Feldschlößchen Dresden Urbock


Dresdner Felsenkeller Pilsner

Coschützer Pils

Stephans Bräu Hefe-Weizen


Stephans Bräu Pils





Impressum