webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Faust Schwarzviertler Dunkel

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauhaus Faust OHG / Miltenberg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

01.12.2017


Testobjekt:

0,5l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Dunkelbier


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

dunkelrot


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

malzig, nach Karamell


Geschmack:

malzig, leicht nach Speck und Karamell, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 18.11.2006: Das Schwarzviertel ist ein Stadtteil in der Stadt Miltenberg und beherbergt das älteste Hotel Deutschlands. Dieses befindet sich zudem in der Hand dieser Brauerei. Und dass diese Brauerei ganz grandiose Biere braut, hat sich in den letzten Biertests herauskristallisiert. Heute nun das "Faust Schwarzviertler Dunkel". Ein Dunkelbier mit einem Alkoholgehalt von 5,2%vol. und einer tollen rötlichen Farbe. Nun aber mal ran an diese Augenweide. Wirklich lecker ist es, das ist der erste Eindruck. Ein süffiges und leicht rauchiges Karamellmalz, gepaart mit einer guten Portion Hopfen. Toller Geschmack, keine Frage. Diese dezente Süße, die durch das kernige Bouquet nur gewinnt, passt hervorragend zum restlichen spritzigen Körper. Dieses "Schwarzviertler" ist ein fantastisches Bier. Der lange Abgang setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Topp-Bier! 10 von 10 Punkten.

Bewertung 01.12.2017:
Mannomann, auch dieses Bier, das "Faust Schwarzviertler Dunkel" hat beim letzten Mal komplett abgeräumt. Unglaublich. Ich bin wirklich neugierig, ob es heute wieder so phänomenal abschneidet. Optisch ist es tadellos: Ein brillantes Dunkelrot mit einem festen Schaum darüber, der Geruch ist malzig, es kommen ordentliche Karamellspuren durch. Der erste Schluck ist relativ würzig, es kommen minimale Rauchmalzspuren durch, die das Bier besonders machen und sehr gut passen. Die Kohlensäure ist gut spritzig, das Karamell sehr deutlich und immer wieder ist da diese minimale Rauchnote. Aber auch Röstaromen kommen gut durch. Ein sehr leckeres und mal anderes Dunkelbier. Es schmeckt im vorderen Drittel vielleicht eine Spur zu ungewohnt, aber ansonsten mal etwas Anderes. Lecker ist es.... Deshalb bekommt dieses Bier dieses Mal sehr gute acht Punkte. Für mehr reicht es leider nicht... 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Andreas
2015-05-06

Die Biere von Faust haben es mir angetan. Jetzt steht das Schwarzviertler Kastanienbraun mit grobporiger aber haltbarer Schaumkrone vor mir. Nach Karamell und ganz leicht nach Rauch riecht es. Der Antrunk ist zunächst süßlich und ziemlich spritzig. Dann kommen aber recht schnell die Noten von Bitterschokolade, Röstaromen und vielleicht Lakritz zum Vorschein. Diese dominieren mit leichter Bitterkeit den langen Abgang. Immer mal wieder kommt aber auch das süße Karamell durch. Das Bier ist der Knaller! Übrigens wird laut Etikett kein Hopfenextrakt mehr verwendet, wie anscheinend noch 2006.


Helmut Sauer
2013-05-19

Der Beschreinbung des Testers ist nichts hinzuzufügen: ein großes Bier von einer kleinen Brauerei aus Unterfranken !


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Faust Doppelbock Dunkel

Faust Export Klassisch

Faust Kräusen Naturtrüb


Faust Pils Feinherb

Faust Weihnachts-Festbier

Faust Weizen Dunkel


Faust Miltenberger Festbier

Faust Weizen Hefe Hell

Faust Auswandererbier 1849


Faust Holzfassgereifter Eisbock 2015

Faust Hochzeitsbier

Faust Bayrisch Hell






Impressum