webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Falkenstein Weizen

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Braugasthof Falkenstein / Pfronten-Ried


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

05.07.2011


Testobjekt:

0,3l vom Fass


Biersorte:

Helles Hefeweizen


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

leicht trübes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht nach Banane


Geschmack:

leicht nach Weizenmalz, malzig, nussig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Wir haben uns heute das Schloss Neuschwanstein angeschaut. Wow... Scheinbar war auch halb Japan da. Ein wirklich witziges Völkchen. König Ludwig II. hat aber nicht nur dieses Schloss gebaut, mit dem Schloss Falkenstein hätte er den Vogel abgeschossen. Ja, hätte, denn leider ist er vor der Fertigstellung verstorben, so dass nur die Burgruine übrig geblieben ist, diese ist damit die höchstgelegene in Deutschland. Und an diese Burg erinnert der Name dieses Braugasthofes. Vor mir steht das "Falkenstein Weizen", ein obergäriges Weißbier mit 5,0%vol. Nur leicht trüb ist es, das ist ungewöhnlich. Der Schaum ist ok, der Geruch erinnert an Bananen. Gut ist der Antrunk, dieser ist schön süffig und weich, der Weizenmalz ist ganz klar tonangebend. Aber nur in den ersten Sekunden, dann wird es kerniger. Die Kohlensäure ist zu Beginn ziemlich dominant, lässt aber dann ziemlich schnell nach. Geschmacklich gut, mit der Zeit wirkt es etwas blass. Man kann dieses Weizen sehr gut trinken.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Falkenstein Helles Kellerbier

Falkenstein Dunkel

Falkenstein Vital Bock






Impressum