webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Eureka Lager

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Sörművek / Balatonszentgyörgy


Herkunft:

Ungarn


Getestet am:

23.07.2020


Testobjekt:

0,33l-Einweg-Flasche


Biersorte:

Lager


Alkoholgehalt:

4,50%vol.


Zutaten:

Trinkwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

helleres bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

mild, leicht, dezent fruchtig, wenig gewürzt, süffig, langer Abgang


Sonstiges:

Hergestellt für Lidl Stiftung & Co. KG / Neckarsulm


Fazit:

Beim Lidl gab es vor ein paar Wochen wieder mal eine Menge spezieller Biere. Unter anderem auch das neue "Eureka Lager". Leider wird auf dem Etikett nicht angegeben, wer es braut. Aber ein wenig Recherche und schon weiß, dass es vom Plattensee in Ungarn stammt. Zudem wird im Lidl-Prospekt für die nächste Woche für ein weiteres neues Bier geworben, welches vom Etikett her ähnlich ausschaut und mit dem Hinweis "Gebraut in Ungarn" beworben wird. Nun, wäre das Rätsel auch gelöst. Was ich nur spannend finde: Wie kann eine so kleine Brauerei wie die "Sörművek" das wuppen... Nun, kommen wir zum Eureka, welches in Ungarn unter dem Namen "Heuréka" verkauft wird. Das Etikett finde ich schon ganz spannend, wird doch ein Flaschenöffner in der "Blitzidee-Birne" gezeigt. Heureka! sag ich da nur. OK, nun aber... Die Farbe gefällt mir. Ein etwas helleres Bernstein ist unter der durchschnittlich ausgebauten Schaumkrone zu sehen. Der Geruch bietet eine leichte Frucht, der Antrunk spiegelt das dezent wider. Eine minimale Säure kommt durch, auch ist da eine leichte Malzsüße und es kommen Aromen von Pfirsich durch. Dabei ist das Bier schön spritzig und erfrischend. Gar nicht mal so schlecht muss ich sagen... Der Hopfen hält sich zurück, nur mäßig würzig ist es. Ein gutes Sommerbier ohne viel Traraa. Mild und erfrischend. Der Abgang ist lang, es kommen aber keine besonderen Aromen mehr durch. Eine sehr subtile Gras-Note kommt zu Beginn durch, dann wird es süffiger. Für das erste Lidl-Bier dieser Brauerei gar nicht mal so schlecht. Sechs Punkte!


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-07-26

Das Eureka Lager von Lidl kommt in einer braunen 0,33l Flasche mit schlichtem Etikett worauf eine Glühbirne mit Bieröffner als Glühdraht zu sehen ist. Irgendwie erinnert mich das an die Serie Eureka. Egal, im Glas steht unter einer üppigen Schaumkrone ein blankes honigfarbenes Bier. Es riecht malzig, leicht süßlich. Im Antrunk mild malzige Aromen. Im Mittelteil dezent süß mit einer leichten Hefenote. Im Abgang der recht lange ist schmecke ich auch den Hopfen raus. Auch eine gewisse Säure ist zu schmecken. Süffig und lecker, Preis/Leistung stimmt auch. Deshalb gibt’s 7 Kronkorken von mir.







Impressum