webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Erzquell Pils

Bewertung: 5 / 10 Punkten

Brauerei:

Erzquell Brauerei Siegtal Haas GmbH & Co. KG / Mudersbach


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

07.01.2014


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

fein würzig


Geschmack:

leicht bitter, malzig, langer Abgang


Sonstiges:

Hergestellt für Erzquell Brauerei Siegtal / Siegen


Fazit:

Bewertung 29.10.2003: Das Erzquell Pils aus dem schönen Siegerland! Endlich habe ich mal die Möglichkeit, dieses Bier zu testen. Was schon mal auffällt, ist das Thermoetikett, welches bei der richtigen Temperatur (6-8°) das Wort Prost erscheinen lässt. Na, das ist ja schon mal was. Nach dem Öffnen der Flasche und dem Einfüllen ins offiziellen Biertest-Glas wird die Nase schon mit einem herrlichen Malzduft verwöhnt. Der Schaum steht auch, dank der guten Hopfennote. Der erste Schluck geht dann auch wunderbar über die Zunge und lässt einem sofort das weiche Brauwasser merken. Der Abgang ist richtig schön malzig, mit einer leichten bitteren Nuance. Super!!! Dieses Pils ist wirklich absolut lecker und empfehlenswert. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 07.01.2014:
Über zehn Jahre hat es gedauert, dass mal wieder das "Erzquell Pils" getestet wird. Obwohl auf dem Etikett Siegen aus Herstellungsort angegeben steht, wird es im 10 Kilometer entfernten Mudersbach gebraut. Beim letzten Mal hat es ja richtig ordentlich abgeschnitten, und ich bin gespannt, ob es dieses Ergebnis heute wieder einfährt. Goldgelb glänzt es, der Schaum darüber ist fest und der Geruch ist fein würzig. Und geschmacklich ist es nicht schlecht. Eine feine Rezenz und ein ziemlich üppiges Bitterhopfen-Aroma in den ersten Sekunden zeigt gleich, was hier für ein Bier im Glas steckt: ein glasklares Pils! Und zwar eines, welches viel würziger ist als die anderen großen Namen aus dem Sieger- und Sauerland. Erst im weiteren Verlauf wird es etwas vollmundiger und auch die Süße kommt durch. Zwar hintergründig, aber schmeckbar. Das "Erzquell Pils" ist ein gutes Pilsener, aber auch nicht mehr. Etwas austauschbar im Geschmack. Und deshalb bekommt es heute weniger Punkte als noch 2003. 5 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 5 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Michael Greb
2018-11-12

Eine Frechheit. Solche eine infame Blasphemie wird der Herrgott nicht ohne Vergeltung bestehen lassen. Erzquell Pils ist die Königin unter den Bieren. Natürlich nichts für den sensiblen Gutmensch, aber ein richtiges Bier für Männer, die alle Strophen von "O du schöner Westerwald" beherrschen. 11 von 10 Punkten


Karl Hungus
2013-09-04

Als alter Oberberger bin ich quasi mit Erzquell groß geworden, dennoch ist es nicht mein Lieblingsbier, aber ein gut trinkbares, hopfenbetontes Pils.
Vom Faß getrunken ist es Weltklasse, aus der Flasche immer noch überdurchschnittlich.
Bei einer Blindverkostung mit z.B. Veltins, Radeberger, Warsteiner und KöPi würde es aber imo schwierig werden, überhaupt etwas zu erkennen.
Der Geschmack deutscher Pilsbiere nähert sich halt immer mehr an.
Wie der Vorrezensent schon schrieb, die Brauerei macht das beste Malzbier auf dem Markt (Golden Malz) und allerdings ein nicht so gutes Kölsch (Zunft).
7.5/10


Knacki42
2013-08-15

Bin direkt neben der Siegthaler aufgewachsen, das Wasser kommt direkt aus dem Giebelwald nebenan (das größte zusammenhängende Waldgebiet in Rheinland-Pfalz). Und so schmeckt es auch - lecker! Nicht zu vergessen das Malzbier (Golden Malz). Das definitiv beste Malzbier auf diesem Planeten!


Bielsteiner Jung
2013-07-27

Erzquell Pils sowie Zunft Kölsch wird beides ursprünglich in der Bielsteiner Erzquell Brauerei gebraut. Ich komm aus der Nähe. Das liegt im Oberbergischen Kreis. Die Brauerei im Siegtal ist erst später gegründet worden.
Das Quellwasser der Bielsteiner Brauerei kommt aus 2 Quellen. Ein Quellschutzgebiet liegt in Mühlen, dem Dorf aus dem ich komme.
Obwohl ich direkt in der Nähe wohne muß ich sagen, das Bier schmeckt relativ bescheiden. Jedem das Seine. Mir schmeckt Krombacher besser, und noch besser das Jever, selbst wenn das für einige "Vaterdorfverrat" darstellt. Das Erzquell bekäme von mir nur eine 6. Allerdings kenn ich das Siegtaler nicht.

Geschmacklich unterscheiden tun sich die Biere Pilsener Brauart sowieso kaum. Ich glaube nicht, dass man da große Unterschiede schmecken kann. Außer in der Stammwürze unterscheiden sie sich nur wenig, und selbst die Qualität des Brauwassers ist bei den meisten Bieren sehr gut. Jede Wette die meisten werden da überhaupt keine Unterschiede schmecken, wenn man sie damit konfrontieren würde.
Placebo-Effekt, mehr nicht.
Selbst professionelle Biersomeliere haben damit Schwierigkeiten.


Stephan Flug
2011-10-08

Um mich kurz zu fassen: SIEGTAL Pils (heute fälschlicherweise namentlich als Erzquell Pils getarnt ;)) ist das weltbeste Bier Pilsener Brauart, seit es Gerstensaft gibt!

Jeder Mensch, ob Männlein oder Weiblein, der im Laufe seines kurzen Weltenbummels einmal an einem heißen Tag mit einem kühlen ERZQUELL geadelt wurde, schließt eine Freundschaft ab, die bis in die nächsten fünf Generationen vererbt wird!

Freunde der Schelder Braukunst, Hüter des Geheimnisses: Bleibt uns bitte für immer und ewig erhalten. ERZQUELL ist die unbestrittene Nummer 1 mit fünf Sternchen!!!

Da können sich die Kommerzgrößen aus Krombach, Warstein und anderen renommierten Braustätten aber erst mal ganz brav und leise hinten anstellen. ... Irgendwann, so nach 4 bis 5 langen Minuten Nichts, kann dann mal jemand ein bisschen traurig rufen: OK, wenns net anners geed unn kenn Siechtal mer doah is ... dann bräng moa äwe en Grommbacher or sosst wat! ;-)


Noch mal Ulrich
2007-06-14

Kai, dass liest sich so, als wolltest Du meinen Biergeschmack mit dem eines ungeübten Krombacher-Industriebier-Trinkers vergleichen!? Aber geht ja gar nicht, da Erzquell mir ja zu süß ist :-) Ich bevorzuge herbe Biere wie Jever oder Pils aus dem Mutterland des Pils: Pilsener Urquell. Es mag ja sein, dass Erzquell das beste Bier des Siegerlandes ist. Da bin ich aber froh, dass ich die anderen noch nicht trinken musste. Wie grausam müssen die erst schmecken ,


Kai aus Wilnsdorf
2007-05-25

Süßes Frauenbier??? Der ungeübte Krombacher-Industriebier-Trinker empfindet dieses Bier als zu herb, aber zu süß mit Sicherheit nicht. Mit Sicherheit kein Einsteiger-Bier sondern für erfahrene Kehlen gedacht. Das beste Bier des Siegerlandes!  


Ulrich
2006-07-25

Von diesem süßen Frauenbier kriegt man nur eisgekühlt (ca. 1 bis 2 Grad) mit Ach und Krach ein Glas durch den Hals. Ein Gnadenpunkt.  


Onkel Mema
2005-07-17

Ich bin praktisch direkt neben der Siegtal-Brauerei im schönen Gosenbach im Siegerland aufgewachsen, da stand nichts anderes als Erzquell im Keller, und das war auch gut so, denn weder Krombacher, noch Veltins, Irle (damals) schon gar nicht, kommen an mein geliebtes Erzquell heran! Das beste aus dem Siegerland! (mein Tipp '..mal Rolinck Pilsener Premium probieren' , mein guter Chef hat mich darauf gebracht, hat Geschmack der Kerl, insgeheim ist er sicher Erzquell-Fan) Jetzt als Kölner hab ich natürlich meistens einen Vorrat an Erzquell im Keller! Grüße, Onkel Mema  


hwuik
2004-12-14

Krombacher Pils ist gut, kommt aber nicht ans Erzquell Pils ( früher unter dem Namen --SIEGTAL Pils --- ) heran. Das beste was das Siegerland zu bieten hat.  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Kupfer Alt





Impressum