webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Erdinger Urweisse

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Privatbrauerei Erdinger Weissbräu Werner Brombach GmbH / Erding


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

01.07.2021


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Helles Hefeweizen


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes bernstein


Schaumkrone:

sehr viel


Geruch:

nach Banane


Geschmack:

nach Banane, würzig, viel Weizenmalz, kernig, langer Abgang


Sonstiges:

2008er-Testbier: Vielen Dank an Samuel Korek für die Zusendung! / Das Bier hatte 5,2%vol. Alk.


Fazit:

Bewertung 22.10.2008: Dieses Weißbier ist relativ neu auf dem Markt. Das "Erdinger Urweisse" ist ein obergäriges Weizenbier mit einem Alkoholgehalt von 5,2%vol. und einem grandiosen Aussehen im Glas: massig viel Schaum, feinporig und fest, dazu ein unfiltriertes Bernstein. Was will man mehr. Dazu dann dem Namen entsprechend abgefüllt in eine urige Euro-Flasche. Das ist ja fast wie früher. 1853 wurde die Privatbrauerei gegründet und ist mittlerweile der weltgrößte Brauer von Weizenbieren. Respekt. Aber auch zu recht, denn dieses Bier ist ein Beweis für die gute Qualität der Erdinger Erzeugnisse. Das Urweisse hat einen sehr vollen, voluminösen Geschmack. Das Malz ist hier klar tonangebend, wobei es in erster Linie das Gerstenmalz ist, was man schmeckt. Den Weizen kann man nur erahnen. Dafür ist die Hefe ordentlich vorhanden und sorgt für einen fruchtigen, runden Geschmack. Die Banane kann man schmecken, gerade zur Mitte hin ist diese präsent. Ein wirklich unglaublich süffiges Weißbier. Zumal man denken könnte, dass es mehr als nur 5,2%vol. inne hat. So kräftig schmeckt es. Ich muss zugeben: Für eine Brauerei in dieser Größenordnung ist es ziemlich urig. Lecker. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 03.08.2015:
Das "Erdinger Urweisse" steht wieder einmal vor mir. Dieses Mal hat das Bier weniger Alkohol, man ist bei 4,9%vol. angekommen. Ich möchte hoffen, dass es immer noch soviel Volumen wie beim letzten Mal hat. Zumindest entwickelt sich eine richtige Menge Schaum. Mannomann. Das Goldgelb darunter ist hefetrüb, der Geruch verspricht viel Banane. Auch der Antrunk hat es in sich: sehr spritzig ist das Bier aus Bayern, die Kohlensäure ist ordentlich am Prickeln. Erfrischend. Das passt perfekt zu dem heißen Wetter draußen. In den ersten Sekunden kommt das Weizenmalz gut durch, es schmeckt leicht würzig. Aber schon bald meldet sich die Banane auch im Geschmack zurück, so dass man jetzt schon von einem richtig leckeren, süffigen Weißbier sprechen kann. Obwohl ich zugeben muss, dass es natürlich noch besser geht. Ein kleines bisschen mehr Süße und noch eine dezente Kernigkeit, schon wäre das Bier noch weiter oben anzusiedeln. Insgesamt kann ich sagen: Lecker. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 01.07.2021:
So, ich sitze am Gate 20 hier im Flughafen München und gleich geht es weiter nach Malta. Hier ums Eck habe ich mir noch ein Fläschchen "Erdinger Urweisse" geholt und teste dieses vorab. Eingeschenkt in den Plastikbecher ist es optisch wirklich topp! Bernsteinfarbig und hefetrüb ist es, darüber ist eine Menge fester Schaum zu sehen. So soll es sein. Zudem riecht das Bier ordentlich nach Banane. Der Antrunk ist sehr spritzig, viel Kohlensäure sorgt für ein ordentliches Prickeln. Auch geschmacklich ist die Banane vorhanden, viel ist von diesen Fruchtaromen im ersten Drittel zu schmecken. Süffig ist es, trotzdem nicht zu süß. Ganz im Gegenteil, ich finde es sogar relativ trocken. Viel Weizenmalz ist zu schmecken, leicht kernig und dezent nussig ist es. Dabei bleibt das Erdinger aber relativ oberflächlich. Das liegt auch an der fehlenden Süße. Dafür wird das Weizenmalz immer deutlicher. Auch der Hopfen wird lebendiger, leicht würzig schmeckt dieses Obergärige nach hinten raus. Alles in allem ist das "Erdinger Urweisse" ein erfrischendes, trockenes, typisch bayerisches Hefeweißbier. Sehr gut! 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-06-23

Das Erdinger Urweiße steht vor mir. Mal wieder ein Weizen von einer großen Brauerei aus Bayern. Unter einer üppigen, cremigen Schaumkrone steht ein ockergelbes Weißbier. Es riecht bananig und nach Weizenmalz. Der Antrunk ist malzig, spritzig mild. Im Mittelteil fruchtig nach Banane und Weizenmalz. Im Abgang schön hefig. Ich muss sagen die Urweisse schmeckt mir außerordentlich gut weil es auch nicht stark Bach Banane schmeckt. 7 Kronkorken Tendenz nach oben.


Nils
2014-04-04

Mein absolutes Lieblingsweizen ! Und das obwohl ich eigentlich ein absoluter Pils-Trinker bin. Warum es für mich die erste Wahl ist ? Es ist verdammt süffig, hat einen herrlich cremigen Schaum und zudem ist es verdammt würzig und urig im Geschmack. Vielleicht weil es nicht dem klassischen Weizenbiergeschmack, der oft eine sehr ausgeprägte Banane und/oder Nelke hat, entspricht. Aber gerade das liebe ich an diesem Weizen ! Für mich sind es ganz klar 10/10.


Max
2013-07-13

Stimme dem Tester vollkommen bei! Für eine Großbrauerei wie Erdinger ist dies wirklich ein grandioses Bier und wirklich extrem süffig. Da bleibt es nicht bei einer Flasche... :)


Daniel Sartorius
2012-08-05

Kann die sehr qualifizierte Bewertung hier (zudem als Pils-Bevorzuger) sehr bestätigen.. Das Bierverhalten in der geschlossenen Flasche läßt vermuten, daß vielleicht ein teil der Hefe inder tat aus dem Bier stammt, also obergärig ist.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Erdinger Champ

Erdinger Weißbier

Erdinger Dunkel


Erdinger Kristall

Erdinger Pikantus

Erdinger Weißbier Schneeweiße


Erdinger Kristall

Erdinger Dunkel

Erdinger Pikantus


Erdinger Weißbier

Stiftungsbräu Stiftungs Hell

Stiftungsbräu Stiftungs Hell






Impressum