webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 4 5 »

Biertest - Engel Kellerbier Dunkel

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Biermanufaktur Engel GmbH & Co. KG / Crailsheim


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

21.08.2016


Testobjekt:

0,5l-Drehverschluss-Flasche


Biersorte:

Dunkelbier


Alkoholgehalt:

5,30%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes, dunkles rot


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

süßlich


Geschmack:

malzig, nach Karamell, süßlich, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2004er-Testbier hatte 5,2%vol. Alkohol! // Wurde zum "Bier des Monats Juli 2004" vom Bierclub.de gewählt!


Fazit:

Bewertung 11.07.2004: Ja, dass nenne ich mal eine schöne Farbe. Dunkelrot, dazu dieses leicht Naturtrübe. Schön, schön. Der Schaum ist zwar nicht in Massen, aber cremig vorhanden. Auch schön. Aber das Beste kommt ja jetzt erst noch: Der Geschmack. Dieser ist wirklich richtig vollmundig. Man nimmt einen Schluck und hat nach Minuten noch den typischen Malzgeschmack im Mund. Vor allem, weil dieser hier eine geröstete Note hat. Und so was von süffig. Herrlich. Man denkt, dass man den Mund nicht wieder zu bekommt, so viel Inhalt wird einem vorgegaukelt. Doch, doch, dem Braumeister ist mit diesem Bier etwas ganz Großes geglückt. Respekt. Dieses Bier geht wirklich runter wie Öl. Schön ist aber auch dieser leichte Hopfengeschmack, der ab dem Mittelteil leicht kräftig durchkommt. Angenehm zusammengestellt, diese Komposition. Also, wer dieses Bier nicht mag, der sollte vielleicht doch wieder auf Erdbeer-Kefir umsteigen... 10 von 10 Punkten.

Bewertung 21.05.2011:
Die Biermanufaktur Engel hat eine enorme Bandbreite an Bieren. Da gibt es alles an Sorten von Pils, Dunkel, Hell, Starkbier bis hin zu vielen verschiedenen Weißbieren. Und natürlich auch ein Dunkelbier mit Hefe. 2004 habe ich so eines schon mal getestet, da hatte es 0,1%vol. weniger Alkohol gehabt, nun ist es ein wenig stärker eingebraut. Und wie es heute abschneidet, interessiert mich brennend. Vielleicht schafft auch dieses Bierchen die volle Punktzahl. Beim Aussehen passt das schon mal: ein unfiltriertes Dunkelrot, mit einer Tendenz ins Bräunliche. Dazu eine feste Schaumkrone. Der Geruch kann eine fein-fruchtige Note preisgeben, was durch die Hefe verursacht wird. Aber auch geschmacklich ist es ein ganz großes Bier. Ein satter, sehr süffiger Antrunk, der leicht süßlich über die Zunge huscht. Man könnte nach dem ersten Schluck direkt meinen, dass dieses Bier mehr als 5,3%vol. inne hat, so voluminös schmeckt es. Ein leichtes Röstaroma macht sich breit, das passt sehr gut zu diesem Dunkelbier. Und mit der Zeit kommt der Hopfen durch, der zuerst nur subtil für eine anständige Würzigkeit gesorgt hat, dann im weiteren Verlauf aber intensiver wird. Der lange Abgang will fast nicht enden, minutenlang hat man diese Melange aus Süße und Würzigkeit am Gaumen. Alles in allem ein ganz großes Bier, dennoch bekommt es "nur" neun Punkte, da letztendlich das i-Tüpfelchen fehlt. Sehr gut ist es aber trotzdem... 9 von 10 Punkten.

Bewertung 21.08.2016:
Wieder einmal steht das "Engel Keller Dunkel" aus Crailsheim vor mir. Wieder in der praktischen 0,5l-Drehverschluss-Flasche. Und wieder mit 5,3%vol. Alkohol. Im Glas ist es dunkelrot und hefetrüb, der Schaum steht ebenfalls wie eh und je durchschnittlich darüber. Eine schöne Süße ist zu riechen, der Antrunk bietet relativ wenig Kohlensäure, was bei einem Dunkelbier aber prima passt. Das weiche Wasser und der gering ausgeprägte Hopfen mit seinen bitteren Aromen sorgen für einen sehr süffigen und bekömmlichen Beginn. Viel Karamell ist zu schmecken, eine Spur Rauchmalz schimmert durch. Die Säure hält sich eher bedeckt, ab der Mitte schimmert etwas Lakritz durch. Später dann wird das Bier brotig, es hat etwas von einem frischen Schwarzbrot. Dann wird es minimal würzig. Der sehr lange Abgang rundet das lecker Bier perfekt ab. Den Alkoholgehalt würde ich so bestätigen, die leckeren Röstnoten machen das Bier zu einem besonderen. Alles in allem klasse. 9


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Johnny
2015-05-16

Dunkles trübes braun mit viel Schaum...so muss es ein...jawolski! Riecht satt malzig! Schmeckt würzig, leicht hopfig aber mehr malzig. Abschließend muss ich sagen das die Engel Biere durchweg gut sind!


Helmut
2013-02-09

Dieses Bier durfte ich gestern in einer Kneipe recht urigen Kneipe genießen. Frisch gezapft versteht sich. Der Anblick im Glas allein ist schon ein absoluter Genuß. Nun zur Bewertung. Dieses Kellerdunkel ist recht würzig und leicht süß. Sicherlich mal eine Abwechslung. Es hat seinen eigenen Charakter und ist nicht mit anderen Bieren vergleichbar. Das leicht herbe Röstaroma ist wirklich sehr edel. Ein wirklich tolles Keller-Dunkel. 9 von 10 Punkten.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Engel Alt Crailsheimer Dunkel

Engel Bock Dunkel

Engel Bock Hell


Engel Dunkel

Engel EM-Bier

Engel Export


Engel Frühlingsbier

Engel Gold Original 5,2%

Engel Hefeweizen Dunkel


Engel Hefe-Weizen Hell

Engel Kellerbier

Engel Hell


Engel Oster-Engel

Engel Pilsner

Engel Volksfestbier


Engel Weihnachts-Engel 5,4%

Engel Weißbierpils

Engel Winterbock Dunkel


Hans-Albers Bier

Schnoor Bräu

Engel Hell


Engel Dunkel

Engel Kellerbier

Engel Hefeweizen Dunkel


Engel Gold 5,4%

Engel Weihnachtsbier 5,5%

Engel Aloisius


Engel Kellerbier

Engel Hell

Engel Bock Dunkel


Engel Aloisius

Engel Kellerbier





Impressum