webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - ElbPaul Pale Ale

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Wacken Brauerei GmbH & Co. KG / Wacken


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

11.01.2019


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pale Ale


Alkoholgehalt:

5,60%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

leicht fruchtig, malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Linda Grünebohm!


Fazit:

Aus Wacken in Schleswig-Holstein stammt das "ElbPaul Pale Ale", welches dort für die Hamburger Brauerei gleichen Namens gebraut wird. Der Name lässt es schon erahnen, um welchen Biertyp es sich hier dreht :-) Der Alkoholgehalt beträgt 5,6%vol. Na, dann wollen wir mal... Im Glas macht es doch vieles richtig. Ein trübes Bernstein ist zu sehen, der Schaum ist zuerst durchschnittlich ausgeprägt, es schwindet aber relativ schnell wieder. Dabei riecht das Bier würzig. Im Gegensatz zum ersten Schluck. Dieser ist leicht fruchtig, es kommen Aromen von Zitrusfrüchten durch. Auch schmecke ich einen subtilen Pfirsich. Des Weiteren habe ich eine leichte Würzigkeit auf der Zunge, es schmeckt zudem nach toter Hefe. Beim nächsten Schluck schimmert der Alkohol durch, das ist leider nicht gewünscht. Trotzdem kann man das "ElbPaul Pale Ale" gut trinken. In der Mitte hat es ein schönes Volumen, die Frucht lässt langsam nach und bietet den würzigen Aromen den nötigen Platz. Der lange Abgang rundet das Bier ab. Süffig und mit viel Körper ist dieses nordische Bier vorstellig geworden. Alles in allem sechs Punkte. Ganz gut also.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Wacken Crafty Loki

Wacken Baldur

Wacken Anstoss


ElbPaul Tampen IPA

Wacken Freya





Impressum