webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Eine Bayern Halbe Urhell

Bewertung: 5 / 10 Punkten

Brauerei:

??? / ??? <Hergestellt für M. Hubauer GmbH & Co Getränke und Logistik KG / München> (Deutschlan


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

23.04.2009


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,70%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt, Hopfen


Farbe:

helleres goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht hopfig


Geschmack:

malzig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Samuel Korek für die Zusendung !!!


Fazit:

Der Name "Eine Bayern Halbe" ist schon urig. Aber wo der Name recht hat, hat er recht. Die Flasche beinhaltet 500ml Vollbier mit einem Alkoholgehalt von 4,7%vol., also typisch für ein Münchener Helles. Es ist etwas heller, der Schaum ist aber fest und sieht appetitlich aus. Der Antrunk dieses "NoName-Bieres" (die Brauerei wird nicht erwähnt) ist nicht schlecht. Würzig und relativ mild. Aber man merkt auch, das dieses bayerische Bier eine Spur kantiger ist. Lieblos wirkt es, man kann sogar nach ein paar Schlücken eine leichte Metallnote erschmecken. Und das geht ja gar nicht. Nicht so dolle diese Halbe. Etwas dünn und nicht so süffig, wie ich es bei einem leckeren Hellen gewohnt bin. So kann ist abschließend sagen: Kein besonders tolles Bier.


Bewertung:

Bewertung: 5 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Rupert
2019-08-04

Früher war das meine Hausmarke.Sehr günstig,schmeckte. Dann kamen vor einigen Jahren Qualitätsprobleme: jeder Kasten schmeckte anders,und damit meine ich nicht gut/besser,sondern teils nicht mehr geniessbar.Nach Jahrelanger Pause habe ich es nun wieder probiert:neues Ettikett,Geschmack wie früher und wieder gleichbleibend. Gibts für 8.- bei REWE und Biere fürs doppelte Geld sind auch nicht viel besser.


Johnny
2014-09-19

Das Etikett ist noch gleich außer das der -Vollbier Hell- Schriftzug untereinander steht...so viel dazu. Eingeschenkt sieht es aus wie Bier aussehen muss. Die Schaumkrone ist schnell weg...ich rieche am Glas und erhasche fast garnix. Wie schon Mario beschrieben hat, riecht es leicht hopfig. Also nach so einem Zusammenspiel der völligen Unvollkommenheit trinke ich voller Desinteresse den ersten Schluck und bin überhaupt nicht schockiert wie langweilig und ohne jegliche typische bierige Stärke dieses "Gebräu" von den Lippen bis runter in den Rachen absolut kaum was an Bier erninnern lässt. Ich schwenke das Glas um was zu erreichen, minimal mehr aber immer noch bin ich unzufrieden. Discountbiere schmecken besser. Ich bin kein Fan wenn -Hell- auf der Flasche steht aber so ein schlechtes hatte ich noch nicht.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Hubauer Hefe-Weisse





Impressum