webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Desperados Frankreich Original

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Brasserie Heineken / Schiltigheim


Herkunft:

Frankreich


Getestet am:

27.12.2010


Testobjekt:

0,33l-Klarsicht-Flasche


Biersorte:

Biermischgetränk < 3%vol.


Alkoholgehalt:

5,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Glukosesirup, Mais, Zucker, Kohlensäure, Aroma (Tequila, Ätherische Öle, Pflanzenextrakt), Zitronensäure, Hopfenextrakt


Farbe:

sattes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

säuerlich, leicht nach Tequila


Geschmack:

säuerlich, malzig, leicht nach Tequila, langer Abgang


Sonstiges:

Hergestellt für H Entreprise / Rueil Malmaison Dedex


Fazit:

Bewertung 02.10.2003: Lange, lange Zeit habe ich mich gefragt, ob dieses "Bier" auch getestet werden soll. Und nach reifer Überlegung habe ich gesagt.... steht ja Bier drauf, dann wolle mer mal. Aber nach dem ersten Schluck bin ich der Meinung, dass man dieses Getränk nicht Bier nennen sollte. Es erinnert eher an alkoholisierte Zitronenbrause. Kein Schaum, kein Hopfen und vor allem kein Tequilageschmack. Es schmeck halt nur säuerlich. Und das darf es ja wohl nicht sein. So ganz nett, aber als Bier nur unteres Drittel. 4 von 10 Punkten.

Bewertung 27.12.2010:
Über sieben Jahre habe ich auch diesen Moment gewartet: Den erneuten Test des französischen "Desperados", einem Lagerbier mit Tequilageschmack. Mittlerweile ist dieses "Bier" überall in Deutschland erhältlich und man trinkt es gerne. Zumal es mittlerweile auch auch Menge Nachahmer gibt. Ob es mittlerweile besser schmeckt als im Jahre 2003, wir werden es gleich wissen. Schenken wir es doch einfach mal ein... Aussehen tut esnicht schlecht: ein sattes Goldgelb und ein fester Schaum. Dazu die säuerliche Note im Geruch, wo man tatsächlich so etwas wie Tequila mitbekommt. Und der erste Schluck bestätigt diesen ersten Eindruck: Fein säuerlich schmeckt dieses Lager mit einer feinen Zitronennote und ja, mit einer Tequilanote. Echt nicht schlecht, dieses französische Spezialbier. Gefallen tut mir auch die Klarsichtflasche mit dem Desperados-Relief auf der Rückseite. Eine hervorragende Haptik :-) Die Kohlensäure ist spritzig, das Gerstenmalz kan man ab der Mitte schmecken, auch der Hopfen ist zum Ende hin da. Auf einer Party kann ich mir vorstellen, auch mal dieses Bier zu trinken, auch wen es natürlich überhaupt nicht mit dem Deutschen Reinheitsgebot konform läuft. Aber auf jeden Fall eine Alternative zum gemeinen Radler. Mir gefällt es gut. Deshalb gibt es dieses Mal die doppelte Punktzahl. 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Desperados trinker
2013-07-18

"Schenken wir es doch einfach mal ein..." Desperados trinkt man nicht aus dem Glas, sondern direkt aus der Flasche, mit einer Scheibe Limette/Zitrone im Flaschenhals - nur Banausen hier! :)

Und für alle die meinen das ist kein Bier, den sei gesagt: Die Bezeichnung Bier ist nicht an das deutsche Reinheitsgebot gekoppt.

Ich für meinen Teil trinke gerne mal nen Desperados, vor allem im Sommer :D


Yannick aus Dortmund
2007-02-01

Hallo, ich finde auch, dass man dieses Getränk nicht Bier nennen darf. Es schmeckt zwar recht lecker nach anstrengender Arbeit oder dabei, aber an ein Bier kommt es nicht annähernd ran. Und preislich gesehen finde ich es auch total überteuert. Mit den 4 Punkten bin ich recht einverstanden, aber als ich Desperados bei den Biertest gesehen habe, war ich doch sehr verwundert, da es für mich 100% kein Bier ist! 


Johnny
2005-06-26

Als Bierliebhaber darf sich dieses Gesöff meiner Meinung nach nicht BIER nennen. Bier ist ein uraltes Naturprodukt und meine Definition in Bezug auf das Tequila-Aroma lautet: "Keine Zusätze anderer alkoholischer Getränke, seien es Auszüge, Sirup oder Aromen!" Mal ehrlich, als Alcopop ganz nett, aber Desperados darf sich nicht mit dem Titel "BIER" schmücken!  


Roger
2005-06-02

Dieses Getränk gehört zur Kategorie überflüssiges Produkt, die Bezeichnung Bier ist eine Beleidigung für jedes andere Gerstenwasser, ein Bier-Tequilla Hybrid gehört in die Kategorie Schädel-Atom Bier (Hansa-Pils + Doppelkorn) und verdient meine Missachtung, jeder halbwegs normale Biertrinker sollte tunlichst die Finger von dieser Chemobrause lassen, der Geruch beim öffnen erinnert an säuerlichen Durchfall. Sorry, aber abgestrahlte Technofreaks bei 200 bpm mögen dieses Gesöff ja goutieren, aber das ist für mich nicht repräsentativ. Letztens habe ich dieses Getränk in der 0,67 l Flasche gesehen. Eindeutig ein Masochist, wer sich die freiwillig reinzieht... Fazit 1 von 10 Punkten.  


Stephan
2005-04-05

Schmeckt eher nach Alcopop als nach Bier, aber geht trotzdem ganz gut runter. Man muß halt umdenken.  


Cstrothkaempe
2004-04-19

man muss schon sehr konservativ sein um dieses "bier" nicht zu mögen! sicherlich schmeckt es nicht sehr nach bier und ist auch relativ teuer aber auf partys ist es einfach super und die meisten findens superlecker.  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Adelscott

Desperados Frankreich Mas

Doreleï


Fischer Tradition

Kriska Vodka

Fischer Bière de Printemps


El Tequito Frankreich





Impressum