webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Delirium Argentum

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Brouwerij Huyghe / Melle


Herkunft:

Belgien


Getestet am:

23.04.2024


Testobjekt:

0,33l-Vichy-Flasche


Biersorte:

Belgisches Ale


Alkoholgehalt:

7,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Weizen, Hopfen, Hefe


Farbe:

stumpfes bernstein


Schaumkrone:

sehr viel


Geruch:

süß


Geschmack:

sehr spritzig, säuerlich, trocken, würzig, leicht bitter, etwas Zitrusfrucht, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 13.09.2018: Zum 25-jährigen Jubiläum des weltberühmten Bieres Delirium Tremens aus Belgien haben die Brauerei nun ein neues Bier auf den Markt gebracht, welches auf den Namen "Delirium Argentum" hört. Der Lateiner unter uns hat es schon erahnt... Argentum ist lateinisch und heißt Silber und wenn man 25 Jahre verheiratet ist, feiert man ebenso in dieser Farbe. Also, dann wollen wir dieses Jubiläum mit diesem bernsteinfarbigen Bier und en 7%vol. Alkohol mal feiern. Eingeschenkt sieht es klasse aus. Ein minimal stumpfes Bernstein ist vorhanden, darüber steht eine deutlich ausgeprägte, sehr feste Schaumkrone. Und zu riechen bekomme ich eine leichte Fruchtigkeit. Interessant ist dann der Antrunk. Dieser ist zuallererst sehr spritzig. Die Kohlensäure dominiert die ersten Sekunden. Dann kommt sehr schnell eine deutliche Würzigkeit durch, die das Bier im weiteren Verlauf auch sehr trocken werden lässt. Den Alkohol schmeckt man nicht direkt, man merkt aber, dass da ordentlich Volumen vorhanden ist. Lecker sind aber die fruchtigen Aromen, die ebenfalls von Beginn an dabei sind. Apfel und Birne kommen durch, das Bier schmeckt dadurch auch relativ süffig und minimal süßlich. Doch dann übernimmt der Hopfen mit seinen herben Aromen das Zepter und die Fruchtigkeit wird ins Aus geschoben. Wenn man dem Bier dann noch etwas Zeit gibt und einen Schluck zu sich nimmt, kommen sogar leichte Pfeffernoten durch. Ein interessanter Geschmack, der sehr abwechslungsreich ist. Allen in allem ein sehr gutes Bier mit einem sehr langen Abgang. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 23.04.2024:
Yeah, heute ist der Tag des Deutschen Bieres! Das sollte doch gefeiert werden! Und das mache ich auch. Und zwar mit einem belgischen Bier. Ist okay, oder? Vor mir steht das selbsternannte "Hopped Amber IPA Beer" mit 7% Alkohol, das offiziell "Delirium Argentum" heißt. Beim Einschenken muss ich aufpassen, denn das stumpfe Bernstein möchte sehr schnell aus der Flasche ins Glas. Es riecht süß, der Antrunk ist voller Kohlensäure. Eine deutliche Zitrusfruchtsäure ist zu schmecken, der Hopfen kommt gut durch und bietet auch eine leckere ätherische Note. Die belgische Hefe sorgt für den typischen Geschmack, der Hopfen bleibt auf Strecke eher zurückhaltend und so richtig bitter wird das Bier nicht. Ein weiterer Schluck und es kommt etwas Holunder durch, überhaupt schmeckt es leicht blumig. Ich bin auch erstaunt, wie lange der Schaum hält. Felsenfest ist er im Glas zu sehen. Der lange Abgang passt gut. Das "Delirium Argentum" ist auf jeden Fall mal ein anderes IPA und eher nicht mit den typischen IPAs zu vergleichen. Aber grundsätzlich ist es gut! 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Artevelde

Floris Apple

Floris Chocolat


Floris Passion

La Guillotine

Mongozo Banana 4,8%


Mongozo Palmnut

Mongozo Quinua

St. Idesbald Triple


Parbo Bier Belgien

Mongozo Banana 3,6%

Delirium Tremens


La Guillotine

Dju Dju Mango Beer

Mongozo Premium Pilsener


Dju Dju Banana Beer

Averbode

La Guillotine


Mongozo Premium Pilsener

Delirium Tremens

Delirium Tremens


Delirium Tremens

Floris Framboise

Golden Kenia


Mongozo Mango

Mongozo Banana 3,6%

Delirium Christmas


Delirium Deliria

Floris Fraise

Delirium Red


Mongozo Coconut

Delirium Nocturnum





Impressum