webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - De Koninck

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Brouwerij De Koninck (Duvel Moortgat NV) / Antwerp


Herkunft:

Belgien


Getestet am:

30.11.2018


Testobjekt:

0,25l vom Fass


Biersorte:

Belgisches Ale


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

kupfer


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht malzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2013er-Testbier hatte 5,2%vol. Alkohol // Das 2004er-Testbier hatte 5,0%vol. Alkohol


Fazit:

Bewertung 27.06.20004: Ein Bier von der belgisches Nordseeküste, genauer gesagt aus Antwerpen. "De Koninck" war ein holländische Maler, der im Barock lebte und arbeitete. Das aber nur am Rande. Man soll ja immer was dazu lernen, gelle? Jedenfalls ist dieses Bier sehr nett anzuschauen. Es ist bernsteinfarbend, spritzig und schmeckt angenehm nach Malz, mit einer leichten Note von Schokolade. Der Abgang gestaltet sich lang und würzig. Insgesamt ein interessantes und aromatisches Bier, aber kein Überbier. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 15.04.2013:
Aus der belgischen Familienbrauerei De Koninck stammt das gleichnamige obergärige Bier. Beim letzten Test vor neun Jahren hatte es noch 5,0%vol., heute sind es etwas mehr. Auch das Etikett wurde angepackt. Das wird wohl am neuen Eigentümer, der Brauerei Duvel Moortgat liegen, die die Brauerei aus Antwerpen 2010 gekauft hat. So, nun aber losgelegt. Eine feste und üppige Schaumkrone ist auf einem satten Bernstein zu sehen. Der Geruch ist fast nicht wahrzunehmen, dafür ist der erste Schluck umso intensiver. Eine blumige Note stellt sich vor, gepaart mit einer lebendigen Kohlensäure, die es auf der Zunge richtig krachen lässt. Etwas brotig schmeckt es zu Beginn, rund und harmonisch ist der erste Eindruck. Ab und an lugt etwas Lakritze durch, das finde ich mal interessant. Dieses Aroma hält sich relativ lange, es passt auch ziemlich gut. Zur Mitte hin kommt etwas Karamell hinzu, dadurch wirkt beim "De Koninck" die Süße etwas tonangebender. Zum Ende hin wird das Obergärige ruhiger, ich könnte fast schon sagen, es flacht geschmacklich ab. Der Abgang ist dementsprechend nicht unendlich lang. Kommen wir zum Fazit: Das Bier ist gut. Ausrufezeichen! 7 von 10 Punkten.

Bewertung 30.11.2018:
So, gleich geht es nach Hause. Ich bin in Antwerpen und es ist 23:30h. Um 4h geht der Flixbus zurück nach Düsseldorf und nun gilt es die Zeit anständig zu nutzen :-) Ich sitze in der gut besuchten Bierbar "Cafe Central" und habe vor mir das Bier der Stadt stehen. Das "De Koninck" hat wieder einmal 5,0%vol. und es sieht sehr gut aus. Ein blankes Dunkelrot und eine durchschnittliche Schaumkrone sind zu sehen. Auch der Geruch ist eher als durchschnittlich interessant zu bezeichnen. In den ersten Sekunden war das Bier malzig, die Kohlensäure wirkte eher gering ausgeprägt. Das Bier als solches schmeckte malzig und gut würzig. Ich schmecke etwas Biskuit, auch ist eine leichte Süße mit an Bord. Trotzdem schmeckt das Bier schon ziemlich durchschnittlich. Nichts dolles wird hier geboten. Der nächste Schluck ist süß und malzig, dazu kommt die gut dosierte Malzigkeit. Alles in allem ein ganz gutes Bier mit einem langen Abgang. 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

De Koninck Bolleke / APA

De Koninck Triple d'Anvers

De Koninck Bolleke / APA






Impressum