webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Crew Ale Werkstatt Roundhouse Kick

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Hohenthanner Schlossbrauerei GmbH & Co. KG / Hohenthann


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

15.09.2013


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Imperial Stout


Alkoholgehalt:

9,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

schwarz


Schaumkrone:

durchschnittlich, braun


Geruch:

intensiv malzig


Geschmack:

malzig, nach Schokolade, trocken, bitter, langer Abgang


Sonstiges:

Hergestellt für Crew AleWerkstatt GmbH / München


Fazit:

Ein deutsches Bier namens "Roundhouse Kick" habe ich vor mir stehen. Dieser Name stammt aus dem Kampfsport, wo man a la Bruce Lee ein Bein hochhebt, um den Gegner mit dem Fuß zu treffen. Ich glaube, wenn man mehrere Flaschen dieses bayerischen Imperial Stouts trinkt, fühlt man sich sicher wie das Opfer. Denn das Bier der "Crew Ale Werkstatt" hat satte 9,2%vol. Das Schöne bei den neuen Craftbieren ist, dass in der Regel angegeben wird, welche Zutaten verwandt wurden. So ist es denn auch in diesem Fall. Folgende Malzsorten wurden benutzt: Pilsner Malz, Chocolate Malt, Cara Hell, Cara Dunkel, Cara Aroma und dunkles Röstmalz. Zudem wurden die beiden Hopfensorten Columbus und Tradition zum Brauen verwendet. Nun möchte ich aber wirklich wissen, ob ich den "Roundhouse Kick" körperlich spüren werde. Das eingeschenkte Bier sorgt für große Augen: ein tiefschwarzes Bier grinst mich an, der Schaum darüber ist durchschnittlich ausgeprägt, aber in einem sehenswerten Braun gehalten. Die Nase nimmt sofort eine satte Malznote wahr und spätestens jetzt ist klar, dass dieses Stout kein Mikado ist. Die ersten Sekunden werden von einem weichen Wasser geprägt. Nur wenig Kohlensäure ist enthalten, dadurch wirkt es noch eine Spur ruhiger. Der Antrunk hat eine leichte Fruchtigkeit zu bieten. Etwas Mango und Zitrusfrüchte sind im Hintergrund zu schmecken. Reichlich süß ist das Crew Ale. Denkt man sich. Und dann ändert man seine Meinung schlagartig. Denn dann kommt der Hopfen mit seinen feinen Aromen durch, die es unglaublich trocken und fein bitter erscheinen lässt. Es wird ruhiger, der fruchtige Geschmack ist wie weggeblasen. Schokolade kommt durch, Kaffee und Kakao ebenso. Leckere Karamell und Honigaromen sind mit an Bord. Sehr subtil ist etwas Lakritze zu schmecken, dann klingt es langsam aus. Noch nach Minuten kann ich diesen kolossalen Geschmacks-Kick schmecken, es scheint ewig anzudauern. Ein ganz, ganz großes Bier. Eines der intensivsten und besten Biere, die ich bisher getrunken habe!!!!


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Johnny Porter ( Johnny )
2015-10-17

Das Bier hat ein neues Etikett! Ich fand vom Duft her hat es was von einem PA, dazu aber leicht rauchig und malzig. Schmeckt wahnsinnig intensiv, nach gebranntem Marshmallow und das alles mit einer tollen Röstigkeit...also das war schon sehr gut und individuell. So mag ich das!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Hohenthanner Kellerbier Hell

Klosterbrauerei Furth Märzen Original

Hohenthanner Tannen Pils


Klosterbrauerei Furth Kloster Dunkel

Hohenthanner Tannen Hell

Hohenthanner Hefe-Weißbier Dunkel


Klosterbrauerei Furth Kloster Hell

Hohenthanner Tannen Dunkel

Hohenthanner Tannen Gold


Hohenthanner Hefe-Weißbier

Crew Ale Werkstatt IPA

Berliner Berg Lager


Hopfmeister Surfers Ale

Hopfmeister Irish Road Trip

Hopfmeister Franz Josef


Hohenthanner Tannen Hell

Hohenthanner Märzen Festbier

Hohenthanner Kellerbier Dunkel


Hohenthanner Märzen Festbier

Hohenthanner Tannen Hell

Hohenthanner Tannen Pils


Hohenthanner Kellerbier Hell

Holzhacker Hefe-Weisse Dunkel

Hohenthanner Blau Weisse


Hohenthanner Hefe-Weißbier

Hohenthanner Kellerbier Dunkel

Berliner Berg Bantam Pils


Berliner Berg Lager

Hohenthanner Tannen Hell

Hohenthanner Tannen Hell Leicht


Hohenthanner Maibock

Berliner Berg Radlager





Impressum