webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 4 5 »

Biertest - Cobra Großbritannien

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Molson Coors Brewing Company UK / Burton-on-Trent


Herkunft:

Großbritannien


Getestet am:

18.11.2019


Testobjekt:

0,33l-Relief-Flasche


Biersorte:

Lager


Alkoholgehalt:

4,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Reis, Mais, Weizen, Hopfen, Hopfenextrakt, Hefe


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

malzig, süßlich, nach Brot und Karamell, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

2006er- und 2012er-Testbier: Das Bier hatte 5,0%vol. Alkohol // 2013er-Testbier: Das Bier hatte 4,8%vol. Alkohol


Fazit:

Bewertung 25.02.2006: Nein, leider handelt es sich hier nicht um das original indische "Cobra Beer", sondern um das Lizenzprodukt aus London. Deswegen auch die Klassifizierung als englisches Bier. Getrunken wird dieser Sud in einem gemütlichen Lokal in der estländischen Hauptstadt Tallinn. Eine wirklich tolle Stadt, aber das ist jetzt ein anderes Thema. Das Bier hält sich natürlich nicht an das Reinheitsgebot und beinhaltet so interessante Zutaten wie Reis und Mais. Na, das kann ja was werden. Und Schaum ist auch keiner zu sehen. Das haben aber auch die einheimischen Bier so an sich. Geschmacklich ist es nicht so der Bringer. Es ist süßlich und hat eine leicht spritzige Note. Nimmt man einen weiteren Schluck zu sich, könnte man meinen, das Bier ist mit einen billigen Weißwein vermischt. Was soll man dazu sagen??? Der Hopfen ist erst zum Ende hin präsent und leitet den langen Abgang ein. Dann wird es auch etwas trockener. Dieses Bier mit dem gefährlichen Namen ist höchstens etwas besser als der Durchschnitt. 6 von 10 Punkten.

Bewertung 07.10.2012:
Aha, ein indisches Bier. Interessant... Nee, Moment mal... Isses ja gar nicht. Aus England stammt das nette Fläschchen mit seinen Reliefs. Das Lagerbier hat 5,0%vol. und wird bei der Anheuser Busch Tochter Bass gebraut und europaweit vertrieben. Das erklärt auch den Test von 2006, den ich in Tallinn vorgenommen habe. Leider hat es nicht so dolle abgeschnitten. Das kann ja fast nur besser werden. Lassen wir uns überraschen... Wenig Schaum ist zu sehen, darunter ist ein intensives Goldgelb zugeben, der Geruch lässt schon etwas Reis durchschimmern. Ziemlich wenig Kohlensäure ist zu schmecken. Nun, das ist bei diesem "indischen" Bier so geplant, wirkt es dadurch doch noch eine Spur bekömmlicher. Ansonsten erinnert es tatsächlich an ein englisches Bier mit der intensiven Hopfennote mit den ausgeprägten Zitrusaromen. Zwar nicht allzu intensiv, aber immerhin schmeckbar. Was mir fehlt, ist die Süffigkeit. Das "Cobra" schmeckt etwas oberflächlich, die fruchtigen Aromen zu Beginn sind sehr gut, dennoch fehlt das Runde. Man schmeckt schon, dass hier nicht nur Gerstenmalz verwand wurde. Der Hopfen wabert im Hintergrund mit, aber es schmeckt eher würzig denn bitter. Das verlangt aber auch keiner bei einem Lagerbier... Unterm Strich OK. 6 von 10 Punkten.

Bewertung 08.06.2013:
Das "Cobra" Bier aus England ist weltbekannt. Aber wieso England? Ist das nicht ein indisches Bier? Nun ja, das stimmt. Vor knapp 25 Jahren haben ein paar Engländer in Indien eine Brauerei aufgemacht, um Biere aus der ehemaligen englischen Kronkolonie nach Großbritannien zu exportieren. Das ging ganz gut, doch irgendwann hat man sich entschlossen, in England zu brauen. Ist halt billiger für den Konsumenten. Nun, und jetzt steht es vor mir. Und zwar in der 4,8%vol-Version. Die Zutatenliste führt Reis, Mais, Gerste und Weizen auf, also eine ganze Menge Getreide. Das schmeckt man dann auch. Das goldgelbe Bier mit der einigermaßen anständigen Schaumkrone ist sehr mild und leicht süßlich. Was auffällt, das Cobra verfügt über ziemlich wenig Kohlensäure. Nur ganz dezent prickeln die kleinen Bläschen über die Zunge. Das Bier als solches ist mild, das erste Drittel kann mit einer leichten Reisnote aufwarten, dann kommt etwas Würzigkeit durch, es bleibt aber im Grunde relativ oberflächlich und wirkt primär durstlöschend. Was ja auch der Plan ist. Wenn man indisch essen geht, trifft man in der Regel das Cobra an, kein Wunder, sind die Speisen in der Regel angenehm scharf... Geschmacklich nichts Besonderes. Deswegen Mittelfeld... 5 von 10 Punkten.

Bewertung 18.11.2019:
Zum vierten Mal steht das britische "Cobra" vor mir. Und wieder hat es weniger Alkohol. Mittlerweile sind wir bei 4,5%vol. angelangt. Mal gucken, wann es alkoholfrei ist... Zudem hat es mal wieder ein neues Logo. Und es ist nun weniger indisch... Nun möchte ich hoffen, dass es geschmacklich nicht auch nachgelassen hat. Eingeschenkt sieht es ziemlich gut aus: Ein blankes Goldgelb ist unter einer durchschnittlich ausgebauten Schaumkrone zu sehen. Der Geruch ist leicht würzig. Überraschend voluminös ist der Geschmack. Viel Kohlensäure unterstützt dieses süßlich-malzige Bier, welches viel Karamell und einiges an Röstaromen hervorbringt. Den Reis und Mais kann man schmecken, es hat aber nicht wirklich eine sonderlich künstliche Note. Das "Bierige" kommt gut durch. Auch der Hopfen ist ab der Mitte gut wahrzunehmen. Es ist zwar weit weg von bitter, aber leicht würzig würde ich es schon nennen. Ich bin positiv überrascht. Im Vergleich zum letzten Mal hat es sich gemacht. Und so kann ich heute sagen: Dieses Lager gefällt mir gut. Alles in allem bekommt es heute 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Carling Großbritannien

Coors Großbritannien Light

Molson UK Canadian






Impressum