webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Chouffe Mc Chouffe

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Brasserie d'Achouffe (Duvel Moortgat Brewery) / Achouffe


Herkunft:

Belgien


Getestet am:

09.07.2019


Testobjekt:

0,33l-Steinie-Flasche


Biersorte:

Belgisches Starkbier


Alkoholgehalt:

8,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Invertzuckersirup, Hopfen, Hefe


Farbe:

stumpfes dunkelrot


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

fruchtig


Geschmack:

leicht fruchtig, etwas nach Hefe, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 17.01.2005: Die Belgier sind ja ganz Große im Biergeschäft. Die abstrusesten Ideen bringen die zu Tage, um den geneigten Bierkenner immer wieder mit neuen Kreation zu erfreuen. Sei es neue Flaschenformen, mysteriöse Namen oder Alkoholmengen in astronomischen Höhen. Heute steht so ein besonderes Bier vor mir. Auf dem Etikett ein Zwerg, die Flasche aber groß wie ein Riese. Eine Sektflasche mit Kronkorken steht hier vor mir. Ein trübes dunkelrot mit massig Schaum, so sieht das Glas aus, welches nun an meinen Mund geführt werden möchte. Ein fruchtiger, zu Beginn leicht säuerlicher Geschmack macht sich breit. Dann wird es ruhiger. Leider trübt ein leichter Metallgeschmack den Beginn. Den Alkohol merkt man erst bei einem großen Schluck. 8% sind ja nun auch kein Pappenstiel. Der Hopfen ist nicht so präsent, obwohl das Bier einen trockenen Unterton hat. Dieser Zwerg möchte schmecken. Er ist fruchtig, aber auf hohen Niveau. Doch, doch, ein leckeres Bier. Schade, dass diese leichte Metallgeschmack da ist. Oberes Drittel. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 04.09.2012:
Das "Chouffe Mc Chouffe Brune" ist ein 8%iges belgisches Starkbier. Der Zwerg vorne auf dem Etikett ist aber ein ganz Besonderer. Ich denke, er ist sein bester Kunde, wenn man sich mal die Nase anschaut :-) Mal gucken, ob es mir denn auch schmeckt. Der erste Schluck geht mal richtig gut! Ein süßlicher Antrunk, der über eine Menge Fruchtaromen verfügt ist der erste Eindruck. Eine leichte Note von roten Früchten kommt durch. Der Antrunk ist zudem unterschwellig sehr weich und zum Teil fast schon mild. Zumindest für einen kurzen Moment. Denn mit jedem Schluck nimmt der trockene, leicht bittere Geschmack zu. Den Alkohol schmeckt man nicht direkt, einzig das Volumen lässt darauf schließen, dass hier ein Hauch mehr Umdrehungen drin sind. Süffig ist das "MC Chouffe", ein richtig rundes Geschmackserlebnis wird geboten. Zwischendurch kommt eine brotige Nuance dazu, die wirklich lecker ist und hervorragend passt. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 09.07.2019:
Ein weiteres Zwergenbier aus Belgien steht mit dem "Chouffe Mc Chouffe" vor mir. Das Etikett ziert den schottischen Zwerg, der musizierend vor einem Fass Braunbier steht. Ein herrliches Bild :-). Satte 8%vol. Alkohol hat es noch immer und ich bin nun gespannt, ob dieses mit Invertzuckersirup, man kann auch Glucose-Fructose-Sirup sagen, gebraute Bier so lecker wie beim letzten Mal schmeckt. Eingeschenkt macht der kleine Mann alles richtig: Dunkelrot ist es, leicht stumpf und mit einer guten Portion Schaum bedeckt. Eine leichte Kirsche ist zu riechen, der Antrunk bietet ebenfalls eine dezente Fruchtigkeit. Auch hier kann ich eine dezente Kirsche feststellen. Die Hefe ist hier leider leicht störend vertreten, dadurch schmeckt das Bier etwas bitter. Zum Glück verschwindet dieser Eindruck relativ schnell wieder. Angenehm rezent ist das Bier, die Kohlensäure macht alles richtig. Auch der Hopfen mit seinen würzigen Aromen gefällt mir. Der lange Abgang klingt leicht herb aus. Aber das wirklich nur angedeutet. Auch dieses Chouffe ist "gefährlich". Denn die 8% schmeckt man nahezu gar nicht. Sehr mild und einfach lässt es sich trinken. Fast schon zu einfach. Der Mix aus der dezenten Frucht und der feinen Süße, gepaart mit der später deutlicher werdenden Würzigkeit gefällt mir. Obwohl es für ein Dunkelbier schon relativ leicht bleibt. Unterm Strich kann ich sagen: Ein leckeres Bier mit einer minimalen Portion Röstmalz. Alles in allem ergibt das gute 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Andreas
2015-10-27

Ich hatte mir neulich aus Belgien einen ganzen Karton verschiedener Biere mitgebracht, die ich nun nach und nach verputze. Heute ist also das braune Mc Chouffe dran. Satte 8% sind ein Wort und lassen mich mit Ehrfurcht an den ersten Schluck herangehen. Etwas Schokolade und Amarenakirsche kann ich riechen, wobei die Duftintensität nicht sehr stark ist. Ganz anders das Erlebnis im Mund: Röstaromen, Lakritz, ätherische Nuancen und Bitterschokolade aktivieren die Geschmacksknospen. Trotz Zugabe von Zucker finde ich den Trunk nicht besonders süß, was ich als positiv werte. Bittere Töne kommen im mittleren Teil hinzu und sie runden dieses gelungene Bier gut ab. Den Alkohol schmecke ich zunächst nicht. Erst im Abgang macht er sich etwas deutlicher bemerkbar. Ein leckeres Bierchen.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Chouffe La Chouffe Blonde

Chouffe La Chouffe Blonde

Chouffe Houblon Chouffe


Chouffe Soleil

Chouffe Soleil

Chouffe Soleil


Chouffe La Chouffe Blonde

Chouffe N'ice Chouffe

Chouffe Houblon Chouffe


Chouffe Cherry Chouffe





Impressum