webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Cernovar Cerné

Bewertung: 4 / 10 Punkten

Brauerei:

Pivovar Rakovnik / Rakovnik


Herkunft:

Tschechien


Getestet am:

12.08.2020


Testobjekt:

0,5l-Dose


Biersorte:

Schwarzbier


Alkoholgehalt:

4,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfenprodukte


Farbe:

dunkelrot, fast schwarz


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

leicht nach Karamell


Geschmack:

malzig, nach Karamell, viel Röstmalz, süßlich, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Na, besonders hochwertig sieht die Dose "Černovar Černé" nicht aus. Ich hoffe, dass der Inhalt dann doch besser schmeckt. 4,5%vol. hat das Bier, welches aus der Industriebrauerei Rakovnik kommt und im Glas vieles richtig macht. Fast schwarz ist es, der Schaum ist eher durchschnittlich ausgeprägt. Gut finde ich (und das habe ich auch erwartet), dass einiges an Röstmalzaromen durchkommt. Und zwar in der Nase als auch beim Antrunk. Dieser ist dann überraschenderweise gut. Weich und sehr süffig ist das Bier, süßlich und mit einer deutlichen Karamellnote versehen. Im weiteren Verlauf nehmen die Röstaromen zu, eine minimale Rauchnote ist ebenfalls mit von der Partie. Im weiteren Verlauf wirkt die Karamellnote dann aber schon fast übertrieben, das Bier fängt an, künstlich und übertrieben zu schmecken. Zur Mitte hin wird auch der Hopfen etwas lebendiger, eine leichte Würzigkeit ist zu schmecken, diese lässt das Bier dann auch trockener erscheinen. Zum Ende hin muss ich sagen, dass das Bier gut anfing, im weiteren Verlauf schmeckt es dann doch billig und lieblos. Deshalb bekommt es unterm Strich vier Punkte!


Bewertung:

Bewertung: 4 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Bakalář Světlý Ležák

Bakalář Jubilejní Speciál

Bakalář Tmavý Ležák


Bakalár Tmavá Desítka

Prazacka

Bakalár Svetlý Lezák Za Studena Chmelený


Bakalár Svetlý Lezák Za Studena Chmelený





Impressum