webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Blue Moon Belgian White

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

MillerCoors - Golden Brewery (SABMiller) / Golden


Herkunft:

USA


Getestet am:

11.02.2019


Testobjekt:

0,355l-Einweg-Flasche


Biersorte:

Belgisches Witbier


Alkoholgehalt:

5,40%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Weizen, Koriander, Hopfen, Orangenschale


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht fruchtig


Geschmack:

fruchtig, leicht nach Orange, Mandarine und Banane, mild, langer Abgang


Sonstiges:

Hergestellt für Blue Moon Brewing Co. / Golden


Fazit:

Bewertung 25.08.2012: Aus dem US-Amerikanischen Bundesstaat Colorado stammt mein nächstes Testbier, das "Blue Moon Belgian White", ein, der Name sagt es schon, obergäriges Bier, welches dem belgischen Witbier ähnelt. Und auf dem Etikett steht schon ein bisschen von dem, was mich gleich erwarten wird. Nämlich Orangenschale und Koriander. Das ist soweit in Ordnung, findet man diese Zutaten auch bei den belgischen Wit's. Zudem möchte man den amerikanischen Biertrinker bitten, eine Scheibe Orange ans Glas zu stecken. So Cocktailmäßig. Davon nehme ich nun aber Abstand. Kommen wir nun aber zum Inhalt. Eingeschenkt sieht es gut aus. Zumindest was die Farbe angeht. Ein hefetrübes Goldgelb ist zu erblicken. Darüber eine sehr geringe Schaumkrone, was nun aber daran liegt, dass es eben ein amerikanisches Bier ist. Der Geruch erinnert tatsächlich an eine Orange, der erste Schluck ebenfalls. Wobei dort noch eine leichte Limettennote dazukommt. Von der Spritzigkeit her, haut es mich nicht vom Hocker. Leicht fruchtig schmeckt es zu Beginn, die Zitrusaromen überwiegen. Dann fällt es auch schon ziemlich schnell wieder ab und wirkt dann relativ langweilig, weil keine neuen Aromen kommen. Auch da ist das typische amerikanische Industriebier wiedererkennbar. Der Abgang hat eine minimale Trockenheit vorzuweisen, dann war es das auch schon. Unterm Strich ein netter Versuch, ein Witbier zu imitieren. Doch die Originale haben einfach mehr Volumen und wirken nicht so weichgespült wie dieses Blue Moon. Als Durstlöscher zu gebrauchen. 6 von 10 Punkten.

Bewertung 11.02.2019:
Wir sind auf Sint Maarten und jetzt um 15:30h machen wir uns so langsam, aber sicher auf den Weg zurück zum Schiff. Aber was haben unsere müden Augen in dieser Pinte entdeckt? Ein Bier, welches mal wieder getestet werden möchte. Das "Blue Moon Belgian White" aus den USA ist jetzt dran und der erste Schluck dieses Bieres, welches nach belgischer Witbierart gebraut wurde, bietet nur wenig Kohlensäure. Fruchtig ist es aber, es kommen Aromen von Orangen und Mandarinen durch. Dabei bleibt das Bier relativ mild. Ab der Mitte kommen Aromen von Banane durch, ein weiterer Schluck und etwas Ananas und Rum sind zu schmecken. Interessant und trotzdem erfrischend. Und weil wenig Hopfen verwendet wurde ist das Bier auch mild. Doch, ein gutes Wit wird hier geboten. Der Koriander ist nur angedeutet. Leider ist zu wenig Kohlensäure vorhanden. Alles in allem ist das Bier aber gut zu trinken. Ein mildes Wit, welches sieben Punkte bekommt. 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2021-02-03

Das Blue Moon fließt trüb dunkelgoldig mit mäßiger Schaumkrone ins Glas. Es riecht fruchtig leicht süßlich. Der Antrunk schmeckt spritzig fruchtig leicht würzig. Orangenaromen machen sich im Mittelteil bemerkbar. Der Abgang ist leicht hopfenbetont. Kann man trinken aber als Dauerbier ungeeignet. 6 Kronkorken.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Coors USA Light

Coors USA Banquet





Impressum