webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 4 »

Biertest - Bitburger Premium Pils

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Bitburger Braugruppe GmbH / Bitburg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

19.10.2013


Testobjekt:

0,5l-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

würzig, malzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 14.08.2002: Ein nettes Fernseh-Bier, welches eine Mischung aus Becks und Warsteiner sein könnte. Im ersten Moment Warsteiner, sprich süffig-mild, dann aber herber und am Ende ziemlich trocken. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 30.06.2008:
Heute Abend habe ich das offizielle EM Bier vor mir stehen. Zumindest das der Deutschen Fußball Nationalmannschaft, die es ja gestern Abend leider nicht zum Erreichen der Meisterschaft geschafft hat. Das "Bitburger Premium Pils" wird nun das erste mal seit knapp sechs Jahren wieder einmal getestet. Im Glas sieht es wirklich wie in der Werbung aus: viel fester Schaum und ein blankes goldgelb darunter. Geschmacklich ist es absolut unauffällig. OK, der Pilsgeschmack kommt absolut klar durch, aber es wirkt zu gesichtslos. Zu Beginn ein malziger Antrunk, dezent zwar nur, aber deutlich. Dann kommt eine bittere Hopfennote durch, die sich die ganze Zeit über hält. Ich bin wirklich ein bisschen enttäuscht von diesem unauffälligen Geschmack. Außer der intensiven Hopfenbitteren ab der Mitte bietet mir dieses Pils gar nichts. OK, die Zutaten sind gut und die Würzigkeit glasklar, aber dafür, dass es ein ganz großes Fernsehbier ist, wundert mich dann doch der Erfolg. Da gibt es geschmacklich ganz andere Kaliber in Deutschland. Deshalb kann ich es auch nur im besseren Mittelfeld platzieren. 6 von 10 Punkten.

Bewertung 19.10.2013:
Und zum dritten Mal steht das "meistgezapfte Bier Deutschlands" vor mir. Das "Bitburger Premium Pils" hat immer noch 4,8%vol. und sieht eingeschenkt richtig gut aus! Goldgelb glänzt es, der Schaum steht fest. Ich finde den Geruch ganz nett, eine feine Würzigkeit des Hopfens kommt durch. Geschmacklich ist es auch nicht von schlechten Eltern. Ein geschmeidiger Antrunk ist vorhanden, die Kohlensäure hält sich eher zurück, nur ganz dezent sind die kleinen Kohlensäurebläschen unterwegs. Dann kommen leicht würzige Aromen durch, die dem Bier sehr gut zu Gesicht stehen. Im Hintergrund ist das Gerstenmalz mit seinen süßlichen Aromen zugange, die zusammen ein leckeres Pilsbier ergeben. Zwar fällt es in der Masse der Pilsener fast nicht auf, gut ist es dennoch. Und mit jedem Schluck wird der würzige Anteil größer. Ich muss ganz ehrlich sagen: es schmeckt besser als erwartet. Hat man etwas an der Rezeptur gemacht? Das alles ergibt 8 von 10 Punkten


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Tomasi
2018-01-09

Mittlerweile bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass egal welche Brauerei, das eigentliche Bierrezept wechselt. Konnte man in meiner Kinderzeit Warsteiner geradezu genießen, so ist es heute -leider- nur noch ein Schatten seiner selbst.... Bitburger Pils hingegen ist wahrlich besser geworden: Zarbitterer Antrunk, etwas malzig und im Abgang wiederum aromatisch hopfig-herb. Es gibt ausdrucksstärkere Pilsener, aber dieses hier ist durchaus gefällig und süffig. 8 von 10!


Gonzo
2017-05-28

8 von 10 Punkten halte ich für eine absolut faire Bewertung. Der Hopfengeschmack ist sehr präsent, aber nicht übertrieben. Die gewisse Bitterkeit stört mich persönlich nicht. Ich finde es sogar gut, dass hier keine süßlichen Noten mitmischen.


Bierdetektor
2016-11-01

Beim ersten Schluck im Antrunk ne leicht metallische Säure, die dann von Süße und doch \"ordentlichem\" Hopfen begleitet wird dessen Abgang sich nach und nach verlängert... Schön süffig. Joah, das verdient den Namen Pilsner. \"Einzigartig\" ist es wohl nicht. Aber mir schmeckt es nicht schlecht und es ist fast überall bundesweit zu haben. Bitter? Vielleicht minimal bitterer als Becks, aber im Vergleich zum - wirklich - bitteren Flensburger was ich grad hatte, oder zum näher an Bittburg gelegenem Karlsberg Urpils ist das nicht nennenswert. 7-8 Punkte für das Bit.


Markus
2016-02-02

Im ernst, bei Bitburger scheiden sich die Geister. Leider bei uns das Fest- und Veranstaltungsbier schlechthin. Absolut nichts für mich, zu bitter und metallig. Eines der letzten Biere die ich kenne und trinken würde. 1/10


DanySahne85
2015-12-17

Ja, das berühmte Bitburger Pils. Allein der Name löst bei mir Freude und Entzücken aus. Ich hab immer ein paar Stubbi-Flaschen für eventuellen Besuch im Kühlschrank, aber unter der Woche isses schwierig, also bleibt mehr für mich. ;-) Der Schaum: Schön feinporig, allerdings leider nur wenig vorhanden; die Farbe: schön goldgelb; der Geruch: angenehm würzig und last but not least, der Geschmack: Würzig, das Malz ist deutlich zu erschmecken, der Hopfen spielt eine schön herbe Rolle, ohne penetrant oder gar übertrieben zu wirken. Allerdings: An Rothaus reicht es nicht heran, dafür fehlt da einfach das gewisse Etwas, aber es gehört zu den wirklich guten Premium Pilsbieren. Ich gebe dem Bitburger 8 Punkte. :-)


pepone
2015-08-12

In meiner Heimatstadt im Westmünsterland sind die Leute Bitburger-Fetischisten. Der örtliche Getränkehändler war Vertriebspartner, bevor er in einen überregionalen Großhändler aufging. Dieser gehört direkt zur Bitburger-Gruppe. Die Leute trinken NUR Bitburger. Sie kleben sich "Bitte ein Bit" Aufkleber aufs Auto und verschmähen jedes andere Pils. Mir war das Bit ab der zweiten Flasche immer zu sauer. Ein penetranter, säuerlicher Geschmack machte sich im Mund breit, und man bekam ihn nicht mehr los. Daher griff ich lieber zum Alt oder Weizen in der Kneipe. Zuhause gab es andere Pilsener. Gestern war ich mal wieder in der alten Heimat zu Gast. Beim Grillen wurde nur Bitburger gereicht. War ja zu erwarten....Ich dachte, na gut, probier ich es nach ein paar Jahren wieder. Die ersten Schlucke waren frisch und angenehm herb. Der Hopfen kam durch, wenn auch mit angezogener Handbremse. Das Malz fehlte irgendwie komplett. Und dann war er wieder da: Der säuerliche Geschmack. Ich wurde ihn auch nicht wieder los. Fazit: Der in der Werbung beschworene "Siegelhopfen" lässt seine Einzigartigkeit vermissen. Das Malz ist wenn dann durch diesen seltsamen Beigeschmack vertreten. Alles in allem fünf von zehn Punkte. Das könne die Ruhrpott-Pilsener und die Norddeutschen aber alle besser! Und ich frage mich weiter, was die Leute am Bit so einzigartig finden.....


Weizen-Bock
2015-05-12

Ein Fernsehbier wie viele Andere. Wenig Charakter. Im Blindtest vom anderen Industriebier nur schwer zu unterscheiden. Das Bitburger von heute ist längst nicht mehr das von vor zwanzig Jahren. 6/10


Alexander Skawinski
2015-01-17

Okay zugegeben, es ist Geschmacklich Herb und Bitter. Das mag ich bzw. sollte so Bier schmecken. Was mir jedoch fehlt ist, ein eigener Charakter. Es kann jeder sagen was er möchte, aber im Blid-Tasting wird es mehr als unmöglich sein, einen Signifikanten Unterschied zu anderen Standard-Pils herauszumschmecken. Ich finde den Preis ziemlich übertrieben. Es ist n Massen-Produkt was sich auch jeder leisten sollte. Mir fehlt einfach der eigene Charakter. Jedes Pils sollte wirklich eindeutig unterschiedlich schmecken. Lange rede kurzer Sinn 6/10


Der Stahlhammer
2014-05-21

WARNUNG: Wenn ihr eine Cola trinkt und danach ein Bitburger Premium Pils, passt auf, dass ihr nicht COLABIERT!


Martin
2013-08-07

Bitburger ist bitter, ohne dass der Hopfengeschmack durchkommt. Vom Fass eine gute Wahl aber aus der Flasche gehört es zur untersten Kategorie, trotz dem Gerede von Premium Bier und so. Der gehobene Preis läßt drauf schließen, dass die Werbeminute in der Halbzeitpause nicht ganz billig ist. Komischerweise stehen die Eifeler auf dieses "Bier". Naja, jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden. Allen Genießern empfehle ich entweder Bier aus dem hohen Norden oder aber ein Bayrisches Bier.


Rainer
2013-04-26

Mit dem Bier kann man nichts falsch machen. Es hat eine gute Qualität. Es schmeckt würzig und frisch. Allerdings bieten viele (Dortmunder) Pilsbiere die gleiche Qualität für ein paar Euro weniger pro Kasten (Ritter, Stifts, Ritter First sind nicht selten im Angebot für 7-8 Euro zu haben). Die Werbung bezahlt man halt mit. Ich denke, dass viele Menschen (besonders wenn sie Gäste haben) häufig einfach nichts falsch machen wollen und dann immer zu Bitburger, Krombacher usw. greifen. Wenns den Gästen nicht schmeckt, dann lag es zumindest nicht am Geiz des Gastgebers.


Andi
2012-07-17

Als Eifeler hat man natürlich zu Bitburger eine ganz "eigene" Beziehung, aber dennoch ist es komisch mit diesem Bier:
den einen ist es zu bitter, die anderen schätzen gerade die Bitterkeit.

Egal wie - wichtig ist es gerade bei Bitburger, zu beachten, dass man das Bier gut gekühlt sowie frisch und ordentlich (!) gezapft trinkt. Denn nur langsam gezapft ("ein gutes Pils braucht 7 Minuten") entfaltet Bitburger seinen Geschmack.
"Kirmesbier" oder Halbliter-Flaschen lässt der Eifeler deshalb auch getrost stehen......


Dieter
2012-04-24

Flaches, ausdrucksloses Bier. Leicht metallisch.Die Brauerei sollte statt in Werbung lieber in die Zutaten und die Herstellung investieren. Ich würde lediglich 3-4 Punkte vergeben.


Sven
2011-12-08

Mein Lieblingsbier. Gibt kein Bier welches ich lieber trinke. Schöne Krone, malzig, mit einer sehr wohlschmeckenden Geschmack des Hopfens.

MEIN Feierabend und Partybier


Nils
2011-07-16

Bitburger ist ein gutes deutsches Pils, nicht mehr, nicht weniger. Wer es aber mit Billig-Plörre wie Oettinger vergleicht, hat echt keine Ahnung von Bier. Es hat einen vollen Malz am Anfang, in der Mitte kommt die sehr leckere Hopfennote. Der Abgang ist leider etwas flach.

Wer ein Pils mit schönem runden Hopfen zu schätzen weiss, ist beim Bit genau richtig.

7,5 von 10 Punkten.


Markus
2011-06-02

Hiho,
also ich kann nur sagen, dass das für mich eines der besten Biere ist! Habe schon sehr viel "probiert" ;-) und wurde 1998 bei der Bundeswehr auf Bitburger umgepolt^^. Vorher nur Frühkölsch getrunken und dann das! War erst mal wie ein Schock :-) aber nach der ersten Kiste mit den Kameraden auf der Stube ging es. Und wenn man die ganzen Monate nix anderes bekommt, tja... und so bin ich bis heute "drauf hängen" geblieben. Später noch mal Kölsch getrunken, aber das war und ist für mich wie Spülwasser. Ich trinke am liebsten die kleinen 0,33l Flaschen, auch Stubbi genannt. Schmeckt mir so am besten, aber eine 0,5l Flasche würde ich trotzdem jeder anderen Biersorte vorziehen. Habe mir mal ein paar andere Bewertungen durchgelesen und finde dass z.B. ein Oettinger dem Bit nicht das Brauwasser reichen kann. Also von mir 10 von 10 Punkten, ganz klar!!!


Peter aus HH
2011-02-06

Hallo Bierfreunde,
beim Tanken strahlte mich heute Bittburger an, welches in den Tankstellen gerne angeboten wird. Ich gestehe, dass ich im Hause immer eine Kiste Oettiger Pils (0.33: Original aus Öttingen) vorhalte, um zu den getesteten Bieren immer einen Vergleich zu haben!
In jungen Jahren habe ich das Bitburger geradezu verehrt - jetzt titiere ich M.K.:"Außer des intensiven Hopfenbitteren von diesem..."! Mir geht es auch so!
Allerdings in Bitburg selbst getrunken, in einer gut "laufenden" Gaststätte, hatte ich vor einiger Zeit einen besseren Eindruck! Heute schmeckte mir das Oettinger keinesfalls schlechter, auf jeden Fall vollmundiger!
Schönen Gruß
Peter aus HH


Tommy
2010-10-13

Für mich das wohlschmeckendste Bier, das ich bisher getrunken habe. Trinke eher wenig Bier, aber seitdem ich Bitburger kenne, trinke ich hin und wieder schon mal ein kleines Pils. Mir gefällt der Geschmack, nicht zu aufdringlich, sehr frisch und mit leichtem, aber keinesfalls störendem Nachgeschmack. Für mich muss ein Bier genau so schmecken! 10/10 Punkte


Markus
2009-11-22

Bitburger war immer mein Lieblingspils. Aber ich glaube es hat nachgelassen. Ob es an der neuen Flaschenform liegt wäre Aberglaube, aber seit der Einführung bin ich der Meinung. Der Geschmack ist sehr metallisch geworden. Außerdem fehlt mir etwas die frühere Harmonie des süffig-würzigem mit dem leicht gehopften Abgang, der gute Kompromiss zwischen süßen und herben Pilssorten. Aber eins ist bei Bitburger immer noch: Abends Bit, morgens Fit. Von Bitburger bekommst du einfach keinen Kater, habs schon oft versucht. Trinke jetzt lieber Veltins oder Pilsener Urquell.
Für Bit leider nur noch 6, höchstens 7 Punkte von 10.


Sven
2006-07-18

Schmeckt ekelhaft. 3/10 Punkte


Walter
2006-07-07

Für mich ist Das Bit eines der besten Biere der Welt. Da ich auch eine Reihe der hier getesten Biere selbst getrunken habe( z.B. Hirter oder Samson etc) kann ich nur sagen, dass deren Bewertung zur Bewertung des Bit nicht zu verstehen ist. Diese können dem Bit nicht das Wasser reichen.  


Lothar
2006-06-09

nur wenn jemand nicht gut riechen kann, gibt er dem Bier eine gute Bewertung. ansonsten nur teuer ohne besonderen Geschmack, dafür riecht es leicht nach Gülle. steck deine Nase tief in ein frisch eingeschüttetes Glas, nun riech kräftig daran. Pfui ps in der Eifel werden Felder für Braugerste auch mit Gülle und Klärschlamm gedüngt.  


John aus den Niederlanden
2006-04-21

Bitte ein bit, eine schone Satz der auch in der Niederlande sehr beliebt ist 8 punkten fuhr dieses leckeres Bier!  


Matthias
2006-04-19

Für mich das Beste Fernsehbier.  


Stephan
2006-01-14

So muss ein Pils schmecken. Nicht zu herb, milde Aromen und eine gute Süffigkeit. Dieses Bier darf Premium heißen. 10 von 10 Punkten   


Roland
2005-05-10

Ich habe schon viele, mehr oder weniger gute Biere getrunken. Herausragend für mich und meine Freunde ist immer wieder das Bitburger Pils, mit dem unverkennbar herb-würzigen Geschmack. Selbst das Light und das Alkoholfreie von Bitburger schmecken gekühlt einfach super erfrischend gut und durstlöschend. Ich bin begeistert, und möchte das hiermit zum Ausdruck bringen. Gibt es Bitburger alkoholfrei auch in ½ Dosen? Ich habe noch keine gesehen. Die würde ich gern auf unsere 5 Wochen - Reise nach Norwegen mitnehmen, denn Wasser ohne Hopfen und Malz schmeckt nicht. MfG Roland aus Kerpen bei Köln  


Roger
2005-05-02

Bitburger Pils ist ein sehr erfrischendes, gesund gehopftes Pilsbier der gehobenen Kategorie, das verwendete Brauwasser ist von ausgezeichneter Qualität, der bittere Charme sollte nicht jedem schmecken, was auch gut so ist, außerdem kann man sich tatsächlich Unmengen davon reinschrauben, ohne am Morgen einen fetten Kater zu haben, der alte Allgemeinplatz abends Bit, morgens fit, stimmt hier tatsächlich. Leider ist dieses Eifelgold auf Dauer zu teuer mich. 9 Punkte. Roger aus Do  


Thomas
2004-02-17

Bitburger ist meiner Meinung und auch der Meinung der Leute in meiner Umgebung das Beste Bier Deutschlands. Man kann es Abends ohne Probleme in Mengen bis zum vollständigen Delirium genießen und man wacht morgens ohne einen Kater auf!! Ebenfalls führten wir Marketing-Geschmackstests in unserer Stufe durch. Es ging darum welches Bier, ohne vorher die Marke zu wissen, am besten schmeckt. Bitburger wurde hierbei von 86% aller Testpersonen als leckerstes Bier ernannt!! Jeder, der was von Bier versteht sollte es mal getrunken haben!!  


M.Foth
2003-11-04

Alles Quatsch ! Bit ist wohl der teuerste Absturz, den ich je erlebt habe. Sehr schlecht bekömmlich und viel zu bitter, nicht auf die gute Art wie die Tschechen oder norddeutschen Biere, sondern einfach nur schlecht.  


Karl
2002-09-22

Wohl das beste Bier Deutschlands, weil es genau die richtige Mischung hat. Es ist nicht zu süß und nicht zu herb, weshalb man auch mehrere davon genießen kann, ohne sich zu ekeln!!  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Bit Copa

Bit Sun

Craftwerk Tangerine Dream


Craftwerk Hop Head IPA⁷

Craftwerk Holy Cowl

Bitburger 1817






Impressum