webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Birra del Borgo & Dogfish Head My Antonia

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Birra del Borgo / Borgorose


Herkunft:

Italien


Getestet am:

12.05.2016


Testobjekt:

0,2l vom Fass


Biersorte:

Imperial IPA


Alkoholgehalt:

7,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe, Zucker


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

nach Waldhonig und roten Früchten


Geschmack:

fruchtig, nach Honig, holzig, frischer Aromahopfen, ölig, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2014er-Testbier hatte 7,5%vol. / 2014er-Testbier: Vielen Dank an Bubbel!


Fazit:

Bewertung 30.12.2014: Im ersten Moment war ich ein klein wenig verwirrt was die Herkunft meines Testbiere angeht: Die Flasche, die ein wenig an eine Baileys-Flasche erinnert, trägt den Namen der Brauerei "Birra del Borgo", auf dem Etikett wird dann aber ein Logo der amerikanischen "Dogfish Head"-Brauerei gezeigt. Was denn nun? Ja, des Rätsels Lösung: Dieses Bier ist ein Kollaborationsbier. Das heißt, zwei Brauereien haben dieses Bier zusammen gebraut. Ende Oktober 2008 kam Sam Calagione von der Dogfish Head-Brauerei nach Italien, um dort zusammen mit den Inhabern der Birra del Borgo Brauerei ein stärker eingebrautes Pilsbier zu brauen. Beide haben die Rezeptur ausgeklügelt und herausgekommen ist das "My Antonia". Benannt ist das Bier nach dem Bestsellerroman von Willa Cather. Die Hopfensorten Saaz, Simcoe und Warrior sind verwendet worden, was auf ein sehr fruchtiges Bier schließen lässt. Nun bin ich aber gespannt, wie dieses Bierchen denn schmecken wird. Schenken wir es erstmal ein: Hefetrüb ist es, der Schaum steht ganz gut, der Geruch ist wie erwartet fruchtig. Der Antrunk ist zweigeteilt. Auf der einen Seite schmecke ich die Zitrusfrüchte. Grapefruit kommt durch, etwas Litschi noch dazu. Auf der anderen Seite ist es wirklich sehr gut gehopft. Von der ersten Sekunde an kommt die Bittere gnadenlos durch. Trocken wie sonst was ist das Bier, ein krasses Geschmackserlebnis. Man munkelt, dass während des Brauvorgangs jede Minute für 60 Minuten eine Handvoll Hopfen hinzugefügt wurde. Das kann ich mir bei dem Geschmack wirklich gut vorstellen. Trotz dem das Zucker auf der Zutatenliste aufgeführt ist es wenig süß. Dadurch fehlt mir ein wenig die Süffigkeit. Ich finde die Bittere ist hier eine Spur zu intensiv, zudem ist die leicht erdige Note im Antrunk nicht meins. Auch könnte etwas mehr Kohlensäure enthalten sein. Ein wirklich hochwertiges Bier, welches aber ein bisschen die Liebe zum Detail fehlt. Das ergibt unterm Strich sieben Punkte! 7 von 10 Punkten.

Bewertung 12.05.2016:
JWD in BKK befindet sich die thailändische Dependance der dänischen Brauerei Mikkeller. In Kopenhagen haben wir sie schon besucht, nun also hier in Bangkok. Wir testen jetzt das "Birra del Borgo & Dogfish Head My Antonia", welches ich vor 1,5 Jahren schon einmal in Düsseldorf getestet habe, da hatte es aber "nur" 7,5%vol. Deshalb heute also ein neuer Anlauf. Der Geruch ist schon mal sehr interessant. Eine Menge roter Früchte sind zu riechen. Der erste Schluck bietet viel Waldhonig und relativ viel Süße. Das Bier wirkt ein wenig wie Zuckerwasser. Dazu kommen harzige Baumrinden-Aromen und etwas Moos. Das ist schon außergewöhnlich. Sehr viele Bitteraromen sind vorhanden, ab der Mitte wird das Bier trockener. Um nicht zu sagen: Staubtrocken. Gerade zum Ende. Da erinnert es schon an bittere Medizin. Dieses italienische Bier bietet schon krasse Gegensätze: Einen süß-fruchtigen Antrunk und einen bitteren Abgang. Kein Bier für Jedermann, aber unterm Strich ein sehr gutes Kollaborationsbräu. 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Sepp Schlager
2018-09-10

Ist dieses Bier in Österreich erhältlich und wenn,wo?


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Birra del Borgo ReAle

Birra del Borgo ReAle Extra

Birra del Borgo Enkir






Impressum