webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Bayreuther Hell

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Bayreuther Bierbrauerei AG / Bayreuth


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

19.09.2016


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

helleres goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, mild, leicht süßlich, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2013er-Testbier hatte 4,8%vol. Alkohol!


Fazit:

Bewertung 13.10.2013: Das "Bayreuther Hell" stellt sich heute Abend vor. Das ist gut, denn ich kenne es noch nicht und ich habe nichts gegen den 4904. Biertest. Also, los geht es. Goldgelb und glänzend ist es, der Schaum darüber ist fest und feinporig, der Geruch ist relativ würzig. So kann man die äußeren Werte beschreiben. Der erste Schluck ist relativ süß. Das Gegenteil vom Geruch. Das sehr weiche Wasser gefällt mir sehr gut, dann kommen wie gesagt die süßen Aromen durch. Ziemlich lange hält sich diese, bevor dann zum Ende hin eine eher zurückhaltende Würzigkeit durchkommt. Das "Bayreuther Hell" ist relativ mild und weniger kernig als viele andere Vertreter dieses Biergenres... So ist es der ideale Durstlöscher. Locker und leicht ist es... Einzig das besondere Extra fehlt... 7 von 10 Punkten.

Bewertung 19.09.2016:
Was, schon wieder das "Bayreuther Hell"? Sollten nicht mindestens fünf Jahre zwischen zwei Tests liegen? Und wieso sind es hier keine zwei? Ah, der Alkoholgehalt hat sich verändert. Das ist natürlich ein Grund. Zudem werden auch keine Hopfenauszüge mehr verwendet. Man hat also an der Rezeptur gedreht. Das gefällt mir. Mal gucken, wie es denn schmeckt. Vorher schenke ich das Bier erst Mal ein. Und da sieht es sehr gut aus. Das etwas hellere Goldgelb ist blank, der Schaum darüber ist fest und feinporig. Der Antrunk bietet eine schöne Malznote, die Kohlensäure lässt es voluminös erscheinen, dazu das weiche Wasser. Was soll ich sagen, der Beginn gefällt mir. Überhaupt ist das Bier ziemlich weich und rund, ein klassisches Helles mit einem milden, lockeren und erfrischenden Geschmack. Im Hintergrund schimmert eine dezente Kernigkeit durch, dominant ist aber die Süffigkeit. Würzig ist das Bier, keinesfalls bitter, sondern sehr gut dosiert. Dazu der lange Abgang. Was will man mehr. Vielleicht ein klein wenig mehr Kernigkeit. Ansonsten sehr lecker. Und besser als beim letzten Mal. 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2019-07-27

Das gute Bayreuther Hell in einer braunen 0,5l Flasche mit einem hübschen Etikett in blau/weiß/Gold und einer schönen Landschaft. Im Glas steht es goldgelb mit schöner feinporiger Schaumkrone vor mir. Es riecht getreidig, würzig. Es schmeckt mild, malzig , leicht wässrig im Mittelteil und im Abgang eine dezente Süße und Hopfenbitterkeit. Ein sehr leckeres Helles, das ich mir jetzt öfters gönnen werde. 7 von 10 Kronkorken .


Andreas
2015-04-20

Ziemlich hell das Helle aus Bayreuth. Leicht süß, würzig und frisch strömt der Duft in die Nase. Der Antrunk ist mittelprächtig, leicht spritzig und süß. Die Würze kommt erst später und bleibt lange im Abgang präsent. Das tolle weiche Brauwasser macht dieses Bier wirklich bekömmlich. Ein gutes Alltagsbier, welches prima in den Biergarten passt. Nach dem sonnigen Wochenende habe ich auch meinen Garten zu einem solchen erklärt - Prost


Johnny
2013-11-29

Riecht wie ein Bier riecht...schön hopfig und würzig. Das Bier ist an sich bekömmlich und erinnert mich an ein anderes nur ist dieses leichter. Auf jeden Fall lecker aber kein Überflieger.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Aktien Dunkel

Aktien Hefe-Weissbier 5,2%

Aktien Hell


Aktien Original

Aktien Pilsner

Aktien Landbier


Aktien Landbier

Aktien Zwick'l Kellerbier

Aktien Hefe-Weissbier 5,0%


Bayreuther Bock Bier

Aktien Original

Aktien Zwick'l Kellerbier


Aktien Zwick'l Kellerbier

Bayreuther Rauchmärzen





Impressum