webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Bayerischer Bahnhof Leipzig Heizer

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Bayerischer Bahnhof Brau & Gaststättenbetrieb GmbH & Co. KG / Leipzig


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

01.06.2020


Testobjekt:

0,3l vom Fass


Biersorte:

Schwarzbier


Alkoholgehalt:

5,10%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

schwarz


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

nach Schokolade und Kaffee


Geschmack:

malzig, süßlich, nach Schokolade, Kaffee und Toffee, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 08.05.2010: Das "Heizer" ist ein Schwarzbier, der Name passt dann doch zu diesem Bier. Man merkt dem Namen schon an, es gibt eine gewisse Verbundenheit zum Standort. Der alte Bayerische Bahnhof im Herzen Leipzigs ist auch innen wie eben solcher eingerichtet. Im Eingangsbereich steht ein alter Waggon, in der Stempelhalle trinkt man sein Bier. Irgendwie toll thematisiert. So, die Kellnerin naht, mal schaun, was für ein kulinarisches Highlight serviert wird. In einem typischen Schwarzbierglas wird mir dieses 5,1%ige Bier gebracht. Das Schwarz ist quasi blickdicht, die Schaumkrone ist einfach nur schön und der Geruch riecht toll nach Zartbitterschokolade und Kakao. Der erste Schluck kann ebenfalls mit einer fantastischen Schokoladennote aufwarten. Das Heizer schmeckt sehr süffig, der Hopfen ist lebhaft und dadurch wirkt dieses Schwarze sehr trocken. Zudem ist es schön spritzig, die Hefe ist wirklich lebhaft, was bei einem Schwarzbier nun auch nicht die Regel ist. Ab der Mitte wird es bitterer. Dazu kommt der lange Abgang, der mit leichten Karamellnoten überzeugen kann, welche ganz langsam abklingen. Unterm Strich ist dieses Leipziger Schwarzbier ein perfektes Bier. Für mich bis dato das beste deutsche Schwarzbier!!! 10 von 10 Punkten.

Bewertung 01.06.2020:
Wir sitzen im Brauhaus Bayerischer Bahnhof Leipzig. 1842 wurde hier der damalige Bahnhof eingeweiht, der den Bahnverkehr Richtung Süden, Richtung Bayern abwickelte. Heutzutage befindet sich hier ein richtig schmuckes Brauhaus, welches eben komplett an diese glorreiche Zeit im 19. Jahrhundert erinnert. Zu testen gibt es jetzt das Schwarzbier "Bayerischer Bahnhof Leipzig Heizer", dessen Name ja nun wirklich passt. Das Pils hier nennt sich Schaffner, der sich bekanntlich nicht schmutzig macht. Der Kuppler, gerne etwas schmutzig, ist das dunkle Hefeweizen und nun der Heizer, der in der Regel dreckig und schwarz ist. Kluge Namen! Der Schaum steht durchschnittlich und ist sehr fest, der Geruch bietet viel Schokolade und Kaffee. Im Antrunk ist wenig Kohlensäure vorhanden, dafür umso mehr Malz und tolle Röstaromen. Dabei ist das Bier relativ trocken, so dass ich an Espresso denken muss. Auch der nächste Schluck bietet eine deutliche Röstmalznote, das Bier wirkt relativ schwer, bietet viel Volumen und eine durchschnittliche Süße. Die würzigen Aromen sind mit dem Hopfen durchschnittlich ausgeprägt. Alles in allem ist der Heizer ein tolles Schwarzbier mit viel Volumen. Es ist nicht zu süß, verfügt über tolle Röstaromen, viel Karamell und geht runter wie Öl. Wirklich ganz großes Kino! 9 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Bayerischer Bahnhof Leipzig Gose

Bayerischer Bahnhof Leipzig Schaffner

Bayerischer Bahnhof Leipzig Kuppler


Bayerischer Bahnhof Leipzig Maibock

Bayerischer Bahnhof Leipzig Gose

Bayerischer Bahnhof Leipzig Schaffner


Bayerischer Bahnhof Leipzig Märzen

Bayerischer Bahnhof Leipzig Kuppler





Impressum