webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Bad Santa Christmas Special 2020

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Privatbrauerei Franz Steegmüller / Rosenheim


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

24.12.2020


Testobjekt:

0,33l-Vichy-Flasche


Biersorte:

Bockbier


Alkoholgehalt:

7,00%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenauszüge


Farbe:

hell


Schaumkrone:

wenig


Geruch:

fruchtig


Geschmack:

süßlich, leicht fruchtig, spritzig, malzig, voluminös, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Kalea Salzburg und Beertasting.club!


Fazit:

Wie jedes Jahr, so auch dieses Jahr. Das "Bad Santa Christmas Special 2020" wird am heutigen Heiligabend probiert. Dieses Jahr versteckt sich dahinter ein heller Bock von der Rosenheimer Brauerei Flötzinger. Die Bieradvents-Kalender-Produzenten von Kalea aus Salzburg lassen jedes Jahr ein Bier mit dem netten Namen und dem noch netteren Etikett woanders brauen. Eine interessante Idee. Heute also einen 7%ige Weihnachtsbock. Dieser schaut im Glas okay aus. Hell und blank ist es, der Schaum verschwindet leider ziemlich schnell. Geschmacklich ist es besser. Sehr spritzig ist es, eine leichte Fruchtsäure kommt durch. Aromen von grünen Äpfeln kann ich schmecken, die Malzsüße ist auch ordentlich ausgeprägt. Viel Volumen ist enthalten, die 7% sind aber so nicht zu schmecken. Es geht richtig gut herunter, ist super süffig und nur mäßig würzig. Sehr lang ist der Abgang, die Süße ist die ganze Zeit über präsent. Ja, dieser Bock bockt.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-12-24

Hinter dem 24. Türchen ist mein erstes Bad Santa. Endlich mein Christmas Special. Diesmal kommt es aus der Flötzinger Brauerei und ist ein Heller Weihnachtsbock mit 7% und 16 Plato Stammwürze. Hört sich gut an. Aus der braunen 0,33l Flasche mit absolut coolem Etikett, ängstlichen Renntieren im Wald. Ein Renntier am Spieß über‘m Lagerfeuer mit kaputten Schlitten davor. Im Glas steht es Plankton goldgelb, der weiße Schaum löst sich im Kontakt mit Luft sofort auf. Es riecht leicht malzig süß. Im Antrunk mild malzig. Eine schöne Süße im Mittelteil, würde sagen ein bisschen Honig und ein Hauch Karamell. Der Abgang ist auch sehr mild und süffig. Ich vergebe 8 Kronkorken + 1 Kronkorken für das witzige Etikett. Also gute 9 Kronkorken . Fröhliche Weihnachten euch allen.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Flötzinger Bräu 1543 Hefe-Weisse

Flötzinger Bräu Altbayerisches Hefe-Weizen

Flötzinger Bräu Hell Flasche 5,2%


Flötzinger Bräu Rosenheimer Märzen

Flötzinger Bräu Weihnachts-Bock

Flötzinger Bräu Wies'n-Märzen


Flötzinger Bräu Hell Dose 5,0%

Flötzinger Bräu Rosenheimer Märzen

Flötzinger Bräu Hell Flasche 5,2%


Flötzinger Bräu Export Dunkel

Flötzinger Bräu 1543 Hefe-Weisse

Flötzinger Bräu Wies'n-Märzen


Flötzinger Zwickl

Flötzinger Bräu Festtags-Bier Weihnachten 2019

Flötzinger Bräu Hell Flasche 5,2%


Flötzinger Bräu Rosenheimer Märzen

Flötzinger Bräu Wies'n-Märzen

Flötzinger Trachtler Hoibe


Flötzinger Maibock





Impressum