webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Apoldaer Premium Pils

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Vereinsbrauerei Apolda GmbH / Apolda


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

06.07.2018


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 16.04.2007: Aus Apolda stammt das vor mir stehende Premium Pils. Wollen wir mal gucken, wie dieses Bierchen aus der handlichen Longneck-Flasche schmeckt. Optisch kann es nicht besser laufen: goldgelb, sehr viel Kohlensäure und eine feste Schaumkrone. Und hält man die Nase ans Glas, weiß man, dass es ein Pilsbier ist. Frisch und fein würzig schmeckt es zu Beginn. Etwas milder als erwartet ist es. Dem Geruch zu Urteilen hätte es mehr Hopfen intus haben dürfen. Aber so ist es auch gut. Dadurch schmeckt es hochwertiger und nicht so kantig wie Pilsbiere der unteren Preisschiene. Das Brauwasser gefällt mir gut, weil es so klar und rein schmeckt. Der Abgang ist ok, wenn auch nicht ganz so überzeugend wie der Rest dieses durch und durch anständig gebraute Pilsener. Nur fehlt die eigene Identität. Zumindest eine eigenständigere. Gut, aber austauschbar. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 06.07.2018:
Ja, das "Apoldaer Premium Pils" ist wieder einmal in Düsseldorf vorstellig. Heute ist Freitag, es ist nun schon abends und draußen ist es noch gut warm. Da passt ein Pilsener doch prima. Und hoffentlich dann auch dieses aus Thüringen. Eingeschenkt sieht es vorzüglich aus. Ein blankes Goldgelb unter einer deutlich ausgeprägten Schaumkrone machen Lust auf den ersten Schluck. Dieser ist leicht prickelnd und irgendwie gar nicht spannend. Aber der Reihe nach. In den ersten Sekunden ist das Bier relativ mild und weich, die besagte Kohlensäure hält sich eher zurück. Dann kommt schnell der Hopfen durch und dieses Pils wird würziger. Das ist dann auch eher durchschnittlich ausgeprägt. Es werden aber keine neuen oder spannenden Aromen geboten. Das Bier ist süffig, ok und später auch gut würzig. Aber nichts dolles ist dabei. So kann ich unterm Strich sagen: Ein unauffälliges Bier mit einen guten Portion Würzigkeit zum Ende hin... 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Apoldaer 1806 Jubiläumsbier

Apoldaer Export

Apoldaer Festbock


Apoldaer Gambrinus Pilsner

Apoldaer Glocken-Hell

Apoldaer Glockenpils


Apoldaer Hefeweizen

Apoldaer Pils Spezial Domi

Apoldaer Diamant Extrapils / Diät Pils


Apoldaer Tradition

Apoldaer Hefeweizen Dunkel

Apoldaer Glocken-Hell


Apoldaer Pils Spezial Domi

Apoldaer Glocken-Hell

Apoldaer Glockenpils


Schwarzer Esel

Apoldaer Festbock

Apoldaer Pils Spezial Domi


Apoldaer Diamant Extrapils / Diät Pils

Apoldaer Tafelbier Hell

Apoldaer Tradition


Apoldaer Festbock





Impressum