webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Apoldaer Pils Spezial Domi

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Vereinsbrauerei Apolda GmbH / Apolda


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

11.01.2016


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

würzig, malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Wurde zum "Bier des Monats April 2018" vom Bierclub.de gewählt! // 2016-Testbier: Vielen Dank an Marco Löhken!


Fazit:

Bewertung 17.07.2003: Das Apoldaer Spezial Pils ist ein ideales Einsteiger-Pils. Es ist angenehm mild, besitzt aber trotzdem einen netten Hopfen-Geschmack und einen kernigen Nachgeschmack, der an frisch gemähten Rasen erinnert. Ein wirklich gelungenes Bierchen. Oberes Drittel. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 28.07.2010:
Das "Goldkäppchen" steht vor mir! Das "Apoldaer Pils Spezial Domi" hat man vor vielen Jahren über die Thüringischen Landesgrenzen hinweg unter diesem Namen gekannt. Das liegt an der goldenen Folie, die um den Flaschenhals gewickelt wird. Ein wirklich sympathischer Name für ein Bierchen mit 5,0%vol. Die Vereinsbrauerei Apolda braut verschiedenste Sorten und alle sind überdurchschnittlich gut bewertet worden. Und ob das vor mir stehende Bier wieder neun Punkte wie beim letzten Test vor sieben Jahren einheimst, werden wir gleich wissen. Schenken wir es ein und lassen uns überraschen. Ein toller Anblick wird geboten: das Apoldaer kann mit einem blanken Goldgelb und einer festen Schaumkrone auftrumpfen. Der Geruch ist eine gelungene Melange aus süßem Malz und würzigem Hopfen. Bis hierhin ist alles super. Der erste Schluck ist auch gelungen. Zuerst relativ süffig mit einer leicht kernigen Note im Untergrund. Die Kohlensäure ist gut dosiert und sorgt so für eine gewisse Spritzigkeit. Ja, mir gefällt dieses Bier ziemlich gut. Nach weiteren Sekunden, ab dem Mittelteil, wird es deutlich würziger, ja, sogar bittere Aromen sind feststellbar. Die 1887 gegründete Brauerei hat ein feines Pilsbier kreiert, welches einen wirklich sehr langen Abgang hat und noch nach Minuten schön würzig am Gaumen klebt. Abwechslungsreich, sehr voluminös für 5%vol. und durch die leicht kernigen Aromen im vorderen Drittel wirkt es wie ein Handwerkserzeugnis. Und somit kommen wir zum fast schon spannendsten Teil des Teste, die Punktevergabe. Dieses Mal gibt es 8 von 10 Punkten.

Bewertung 11.01.2016:
Zum dritten Mal steht das thüringische "Apoldaer Pils Spezial Domi" vor mir. Dieses Pils hat einen Alkoholgehalt von 5,0%vol. und eine Stammwürze von 12,3%, das Etikett hat sich seit dem letzten Test nicht verändert. Schön wäre ja auch, wenn der Trend umgekehrt wird und es heute wieder mehr als "nur" acht Punkte erhält. Es bleibt spannend. Im Glas ist es ansprechend: goldgelb ist es, nicht ganz so glänzend wie erwartet, der Schaum steht gut und lange, der Geruch ist ordentlich würzig. Sehr würzig im Vergleich zu diesen ganzen Fernsehbieren. So, wie es eben sein soll. Die ersten Sekunden sind ebenfalls sehr würzig, leicht bittere Spuren kommen durch. Man bekommt hier direkt zu Beginn ein sattes Pils serviert. Das Wasser ist schön weich, das Volumen ist ordentlich ausgeprägt. Da könnte man fast meinen, dass es mehr als 5,0%vol. Alkohol hat. Mit den weiteren Schlücken lässt die Bittere etwas nach und die Malzsüße wird wahrnehmbarer. Und ab dem dritten-vierten Schluck wird es richtig harmonisch. Ein gefälliges und gutes Pilsbier. Dazu der lange Abgang. Ja, man kann es gut trinken. Auch wenn es wieder etwas nachgelassen hat.7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Johnny
2015-06-26

Das Bier riecht gut hopfig und man riecht förmlich das Malz, wie ausm Kessel. Geschmacklich ein hin und her...mal süß malzig, dann hopfig und leicht bitter. Der Abgang ist würzig und im großen und ganzen ist dies ein leckeres Pilsener, hat mir aber eine zu dominante Malzigkeit.


michael
2010-09-13

ich war vor ein paar Tagen wieder in meiner Heimat Thüringen und hab im Getränkehandel dieses Bier gefunden und muss sagen ich habs mir auch in 2. mal gekauft ist wirklich ein leckerer Gerstensaft . Thüringer Bier eben . Ich gebe ihm eine 8.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Apoldaer 1806 Jubiläumsbier

Apoldaer Export

Apoldaer Festbock


Apoldaer Gambrinus Pilsner

Apoldaer Glocken-Hell

Apoldaer Glockenpils


Apoldaer Hefeweizen

Apoldaer Premium Pils

Apoldaer Diamant Extrapils / Diät Pils


Apoldaer Tradition

Apoldaer Premium Pils

Apoldaer Hefeweizen Dunkel


Apoldaer Glocken-Hell

Apoldaer Glocken-Hell

Apoldaer Glockenpils


Schwarzer Esel

Apoldaer Festbock

Apoldaer Diamant Extrapils / Diät Pils


Apoldaer Tafelbier Hell

Apoldaer Tradition

Apoldaer Premium Pils


Apoldaer Festbock





Impressum