webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Allgäuer Brauhaus Büble Bier Bayrisch Hell

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Allgäuer Brauhaus AG / Marktoberdorf-Leuterschach


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

02.11.2018


Testobjekt:

0,5l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,70%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 01.09.2011: Diese Brauerei ist echt faszinierend, denn hier werden über 20 verschiedene Sorten Bier gebraut. Und alle sind im oberen Drittel angesiedelt. Unglaublich. Heute Abend ist das nächste an der Reihe, das "Allgäuer Brauhaus Bayrisch Hell". Ich bin zwar der Meinung, dass das "Bayerisch" heißen müsste, aber da mische ich mich nicht ein :-) Im Glas macht dieses Helle mit 4,7%vol. und 11,3% Stammwürze absolut alles richtig: Ein klares Goldgelb und eine feste, feinporige Schaumkrone. Der Geruch ist ebenfalls erste Sahne, denn der Hopfen schimmert anständig durch. Das Wasser ist superweich, dennoch kann ich nicht vor Begeisterung vom Hocker hüpfen. Denn es schmeckt gut, aber nicht überwältigend. Zu Beginn hat man eine weiche, leichte Malznote auf der Zunge. Man möchte aber meinen, diese wäre leicht parfümiert. Der Hopfen kommt ziemlich schnell durch, wirkt aber nicht bitter, sondern eher leicht würzig. Dieses "Bayrisch Hell" wirkt ein wenig gesichtslos und austauschbar. Die Zutaten sind sehr gut, das ist es aber auch schon fast gewesen. Der lange Abgang und die verbleibende Restwürze sorgen für sieben Punkte. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 02.11.2018:
Das "Allgäuer Brauhaus Büble Bier Bayrisch Hell" steht mal wieder vor mir. Immer noch wird es in einer 0,5l-Bügel-Flasche angeboten, immer noch ist das Büble auf dem (leicht modifizierten) Etikett zu sehen. Das strahlt Urigkeit aus... Beim letzten Mal hat es gut abgeschnitten, heute nun ist es erneut an der Reihe... Optisch ist es sehr ansprechend: Eine sehr gut ausgebaute Schaumkrone ist zu sehen, darunter ist das kühle Nass goldgelb vorhanden. Der Antrunk hält sich ziemlich zurück, es kommt zuallererst eine schmeckbare Würzigkeit durch. Diese ist aber relativ gesichtslos. Auch die malzigen Aromen sind eher durchschnittlich ausgeprägt. Wenigstens das Wasser fällt positiv auf: Es ist richtig schön weich. Ansonsten ist hier alles ziemlich durchschnittlich. Schade aber auch. So kann ich dem Bier heute wirklich ganz gute sechs Punkte geben. Ein Bier, welches gut zu trinken ist, mehr aber auch nicht. Alles in allem 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Michael
2018-04-27

Also man kann es trinken, nicht nur als Allgäuer Jedoch ist es leider eher durchschnittlich , mit wenig Charakter. Schmeckt ein wenig nach Mainstream, so das jeder irgendwie halbwegs zufrieden ist. Von der Brauerei gibt es deutlich bessere Biere aus meiner Sicht ist es eher eine 5 /10


Andreas
2014-11-22

Zum Zechen ganz ordentlich. Eine schöne feste Schaumkrone über einem klaren goldgelb macht schon mal richtig Appetit. Die feine Kohlensäure passt sehr schön zum würzigen Hopfen, der schnell das Malz in den Hintergrund drängt. Im langen Abgang kommt die Malzigkeit aber noch mal durch und macht Durst auf mehr. Wie schon gesagt, ich finde es ist ein gutes Bier, dass sich hervorragend zum Zechen eignet. Das muss ein Bier ja auch manchmal können - denkt sich vermutlich auch der kleine Bub auf dem schönen Etikett mit dem riesigen Masskrug in der Hand...


Karl Hungus
2014-03-28

Hätte ja lieber mal ein Märzen des Allgäuer Brauhauses, also Edelbräu oder Festbier probiert, die gibt es aber anscheinend hier nicht. Also mal zwei der schön gestalteten Bügelflaschen des Bayrisch Hell getestet.
Nun ja, im Prinzip stimme ich der obigen Rezension zu: Ganz ok, Kann man trinken.
Weiches Wasser, für ein Bayrisch Helles ziemlich hopfig, der Hopfen hat leider eine leicht säuerliche Note, Malz eher im Hintergrund, positiv der relativ würzige Abgang.
Es gibt imo wesentlich bessere Helle, z.B. das erstklassige Hacker-Pschorr, aber auch Spaten und Paulaner.
6.5/10


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Allgäuer Brauhaus Alt Kemptener Weisse

Allgäuer Brauhaus Büble Bier Edelbräu

Allgäuer Brauhaus Metzger Bier


Allgäuer Brauhaus Teutsch Pils

Allgäuer Brauhaus Urtyp Export

Allgäuer Brauhaus Weihnachtsbier


Altenmünster Brauer Bier Hopfig Herb

Altenmünster Urig Würzig

Altenmünster Franz Joseph Jubelbier


Altenmünster Hefe-Weissbier

Altenmünster Maibock Hell

Altenmünster Winterbier Dunkel


Oberdorfer Weissbier Hell

Altenmünster Urig Würzig

Altenmünster Brauer Bier Hopfig Herb


Altenmünster Maibock Hell

Allgäuer Brauhaus Teutsch Pils

Allgäuer Brauhaus St. Magnus Heller Bock


Allgäuer Brauhaus Cambonator

Allgäuer Brauhaus Original

Allgäuer Brauhaus Festbier


Allgäuer Brauhaus Zwickel

Allgäuer Brauhaus Büble Bier Urbayrisch Dunkel

Allgäuer Brauhaus Allgäuer Jagdbier


Allgäuer Brauhaus Urtyp Export

Allgäuer Brauhaus Büble Bier Edelbräu

Allgäuer Brauhaus Fürstabt Hefeweizen


Allgäuer Brauhaus Büble Bier Edelweissbier

Altenmünster Winterbier Dunkel

Altenmünster Winterbier Dunkel


Altenmünster Urig Würzig

Altenmünster Maibock Hell

Allgäuer Brauhaus Büble Bier Urbayrisch Dunkel


Allgäuer Brauhaus Büble Bier Urbayrisch Dunkel

Allgäuer Brauhaus Original





Impressum